Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 03.07.2020

Werbung
Werbung

Hessischer Tourismus im April fast zum Erliegen gekommen

von Helmut Poppe

(16.06.2020) Es wurden 92 Prozent weniger Gäste und 84 Prozent weniger Übernachtungen als im April 2019 gezählt. Die Auslandsnachfrage nach Übernachtungen brach zu 90 Prozent weg.

Bildergalerie
Gästeankünfte
Foto: Statistik Hessen
***
Übernachtungen
Foto: Statistik Hessen
***

Die Coronapandemie hatte im April 2020 erhebliche Auswirkungen auf die Tourismusbranche in Hessen: Die Einreise nach Deutschland wurde stark eingeschränkt und von Reisen wurde generell abgeraten. Ab 18. März 2020 waren in Hessen Übernachtungsangebote nur noch zu notwendigen, nicht aber zu touristischen Zwecken erlaubt. Daraufhin passten auch viele Beherbergungsbetriebe ihr Angebot an. Die Zahl der Gäste in den hessischen Beherbergungsbetrieben mit 10 oder mehr Gästebetten einschließlich der Campingplätze nahm u. a. in Folge dieser Einschränkungen gegenüber April 2019 um 92 Prozent auf 96 500 ab. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, brach die Zahl der Übernachtungen um 84 Prozent auf 456 000 ein.

Fast die Hälfte der Beherbergungsbetriebe hatte im gesamten April geschlossen. Dadurch und wegen Einschränkungen in den geöffneten Betrieben reduzierte sich das Bettenangebot gegenüber April 2019 um die Hälfte. Die Übernachtungsmöglichkeiten nutzten im April 2020 vor allem aus Deutschland angereiste Gäste; nur jeder achte Gast reiste aus dem Ausland an. Die Übernachtungszahl der ausländischen Gäste lag mit 62 900 um 90 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats. Bezogen auf die Auslandsgäste kamen die meisten Personen aus den USA, bei der Zahl der Übernachtungen führten die Gäste aus Polen die Statistik an.