Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 03.07.2020

Werbung
Werbung

Hessischer Leseförderpreis wird auch 2020 ausgeschrieben

Seit Jahrzehnten wichtiger Baustein in der Leseförderung von Kindern und Jugendlichen

von Ilse Romahn

(23.06.2020) Auch in diesem Jahr wird der mit 15.000 Euro dotierte Hessische Leseförderpreis ausgeschrieben.

Er richtet sich an hessische Bibliotheken, Schulen, Vereine und andere gemeinnützige Einrichtungen, die im Zeitraum vom 1. September 2019 bis zum 31. August 2020 Leseförderprojekte für Kinder und Jugendliche organisiert und durchgeführt haben. In diesem Jahr - in dem die Arbeit öffentlicher Einrichtungen durch das Coronavirus erheblich eingeschränkt ist – werden die Kriterien zur Vergabe noch einmal erweitert.

"Es ist ein außerordentlich wichtiges Signal, dass der Hessische Leseförderpreis auch in diesem Jahr vergeben wird. Er ist seit fast 30 Jahren ein wichtiger Baustein in unseren Bemühungen, Kindern und Jugendlichen Literatur zugänglich zu machen und ihnen Freude am Lesen zu vermitteln", so Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn. "Es steht außer Frage, dass Bibliotheken und andere Bildungseinrichtungen aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen vor besonderen Herausforderungen stehen. Insofern ist es folgerichtig, die Vergabekriterien in diesem Jahr klug zu erweitern." 

Neben herausragenden Einzelprojekten im Bereich der Leseförderung können in diesem Jahr besonders kreative Ideen, die Kindern und Jugendlichen in der Pandemie weiterhin Zugang zu Büchern ermöglichten, ausgezeichnet werden. Dies können Digitalisierungsstrategien sein, aber auch analoge Konzepte, die eine Versorgung der jüngeren Nutzerinnen und Nutzer mit Literatur sicherstellten. 

Bewerbungen können bis zum 31. August 2020 bei der Hessischen Leseförderung eingereicht werden. Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie auf http://hessische-lesefoerderung.de/lesefoerderpreis/ausschreibung