Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.11.2020

Werbung
Werbung

Hessen-Center mit neuem Gesicht

Mietermix durch attraktive Läden

von Karl-Heinz Stier

(13.11.2020) Nach zweijähriger Bauzeit hat das Hessen-Center in Bergen-Enkheim sein neues Parkhaus eröffnet. Damit macht sich das ECE als Inhaber des Einkaufzentrums zum Vorzeigestandort im Frankfurter Osten.

Bildergalerie
Einweihungsritus zur Wiederöffnung des Parkhaus(v.l.n.r.): Projektleiter Joachim Schmidt, Center Manager Olaf M. Kindt, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Frankfurt Oliver Schwebel.
Foto: Hessen-Center Frankfurt
***
In der Mitte des Untergeschosses im Parkhaus: 68 Elektrostellplätze
Foto: Karl-Heinz Stier
***

Insgesamt warten nun 1 400 Parkplätze im Ober- und Untergeschoss auf Besucher und Käufer. Die ersten 1 000 Plätze wurden bereits im  1.Bauabschnitt letztes Jahr übergeben, weitere 400 kamen nun dran. Das rote Band für die symbolische Freigabe durchschnitten nun Olaf M. Kindt, Center Manager des Hessen-Centers, Oliver Schwebel, Geschäftsführer der Frankfurter Wirtschaftsförderung, und Projektleiter Joachim Schmidt, bevor es für den Oldtimer Club PEP Cars „Startfrei frei“ zur Auffahrt auf die Parkplätze im Obergeschoss hieß.

Neben den üblichen Stellplätzen bietet das neue Parkhaus speziell reservierte Boxen mit besonderen Komforteigenschaften wie 68 für Frauen, 68 für Familien mit Kindern, 90 überdachte Fahrradplätze, sechs für Motorräder und 41 verbreiterte Plätze für Menschen mit Behinderungen. Besonders hervor hob Center-Manager Kindt die Neuanlage von 68 Stationen für Elektrofahrzeuge, die symCharge GmbH eingerichtet hat, und den Fahrzeugen die Möglichkeit bietet, während des Aufenthaltes im Shoppingcenter neu aufgeladen zu werden – freilich nicht kostenfrei. Installiert wurde zudem eine Einstellplatzanzeige, die freie Parkplätze durch ein grünes Lämpchen anzeigt.

Insgesamt hat die Neugestaltung des Hessen-Centers mit seinen 1 000 Beschäftigten 45 Millionen Euro gekostet. Das Center wird außen und innen modernisiert und für Kunden und Mieter deutlich aufgewertet. Im Innern des Centers ist bereits die Verschönerung der Mall sichtbar, neue WC-Anlagen für Besucher wurden fertiggestellt sowie ein Baby-wickelraum und Schließfächer.

Verbessert wird auch die Außenwirkung des Hessen-Centers. Im Frühjahr 2021 erfolgt eine anthrazitfarbene Fassadenoptik, eine neue Bepflanzung entlang der Borsig-Allee und eine LED-Beleuchtung, die insgesamt das Center optisch näher an die Borsig-Allee heranrückt und die Integration in den Stadtteil betont.

Entlang der klimatisierten dreigeschossigen Ladenstraße präsentieren sich 115 Fachgeschäft auf einer Verkaufsfläche von 39 000 Quadratmetern. Der Mietermix wird zusätzlich durch neue Angebote ergänzt, zumal die Textilangebote sich mehr und mehr als Problemangebote erweisen. Neue Mietpartner sind u.a. der Edeka-Frischemarkt auf 4 000 Quadratmetern, der Haushaltswarendiscounter Koch der Modeanbieter Adler und der Frankfurter Bembelshop „Bembeltown“.

Zum Abschluss der Pressevorstellung verwies Center-Chef Kindt auf das künftige Ziel des  Shopping-Centers hin: „Wir wollen den Aufenthalt der Besucher steigern. Dazu gehören eine zeitgemäße Optik, moderner Service und eine attraktive Atmosphäre. Das gelingt uns nur, wenn wir unsere Stammkunden begeistern und zudem neue Kunden dazu gewinnen. Nicht zuletzt haben wir damit die besten Voraussetzungen geschaffen, um im nächsten Jahr das 50-jährige Jubiläum des Hessen-Centers zu begehen“.