Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 26.11.2022

Werbung

Hessen à la carte zeichnet 50 Gastronomen im Jahr 2022 aus

10 Punkte Kriterienkatalog steht bei Bewerbung im Vordergrund

von Karl-Heinz Stier

(27.09.2022) Über 100 ausgewählte Restaurants und Gasthöfe aus den unterschiedlichen Regionen Hessens bilden Deutschlands älteste regionale Qualitätsgemeinschaft (seit über 30 Jahren), die Kooperation der hessischen Regionalküche. Die Mitgliedsbetriebe sind nach außen erkennbar am rot-weißen Hessen à la carte-Schild.

Christine Bartmann, Geschäftsstellenleiterin Tourismusservice Bergstraße, Malte Hölzel, Geschäftsführer Schloss Auerbach GmbH, Julia Hölzel mit Tilda Hölzel, Geschäftsführerin Schloss Auerbach GmbH, Christine Friedrich, Geschäftsführerin DEHOGA Hessen Bereich Südhessen, Ulli Kagermeier 1.Vorsitzender DEHOGA Kreisverband Bergstraße
Foto: DEHOGA Hessen
***

Hessische Küche ist regional – traditionell – innovativ – ursprünglich und nachhaltig. Nach u.a. diesen Kriterien lassen sich die Mitglieder alle 3 Jahre durch einen 10 Punkte Kriterienkatalog zertifizieren. Im Anschluss erhalten die Betriebe eine Urkunde mit Unterschrift von Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, sowie den Hessen à la carte Geschäftsführern Julius Wagner und Hartmut Reiße.

Anhand der erreichten Punkte erhalten die Gastronomen die Einstufung in 1, 2 oder 3 hessische Landeslöwen auf ihrer Urkunde.

In diesem Jahr haben sich zudem 17 Gastronomen der unterschiedlichsten Art als neue Kooperationsmitglieder für Hessen à la carte entschieden und lassen sich erstmalig auszeichnen. Als Beispiel sei das Schloss  Auerbach an der Bergstraße genannt.

Die Zertifikate werden gemeinsam mit den jeweiligen Geschäftsführern des DEHOGA Hessen e.V. den Ansprechpartnern in den Touristischen Destinationen sowie den Vertretern von Politik, Wirtschaft und der Presse den Gastronomen überreicht.