Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.11.2019

Werbung
Werbung

Herman van Veen „Neue Saiten“ am 2. November in der Alten Oper

von Ilse Romahn

(22.10.2019) „Wenn es so weiter ginge wie bisher, gehör' ich zu den glücklichsten Menschen der Welt“, lautete das Zwischenfazit, das Herman van Veen unlängst über sein vielgestaltiges Künstlerleben zog.

Herman van Veen
Foto: Bernd Hagedorn
***

So weitermachen wie bisher, das bedeutet für den niederländischen Liedermacher, Geiger, Clown, Schauspieler und Schriftsteller: „Ich singe, so lange ich lebe. Ich kann mir ein Leben ohne zu singen nicht vorstellen.“

Und so blickt van Veen nicht nur auf eine beeindruckende Dienstzeit von mehr als 50 Bühnenjahren, auf fast 190 Tonträger und Dutzende Bücher zurück, sondern zugleich auch mit unvermindertem Tatendrang nach vorn.

„Neue Saiten“ nennt er symbolisch sein aktuelles Programm, denn nicht nur seine Geige will in Schuss gehalten werden. Mit „Neuen Saiten“, zugleich aber mit unverwechselbarem Klang kehrt Herman van Veen am Samstag 2. November 2019, um 20.00 Uhr in den Großen Saal der Alten Oper Frankfurt zurück. Er singt von schrägen Typen, eingeschliffenen Gewohnheiten, Verlust, der Magie des Zufalls, hält aber auch einen eindringlichen Appell an die Menschlichkeit in aktuellen Zeiten bereit: „Du, mach‘ die Tür nicht zu!“ Mit von der Partie sind die Gitarristin Edith Leerkes, die Sängerin/Geigerin Jannemien Cnossen, die niederländisch-spanische Perkussionistin Wieke Garcia und der junge Bassist Kees Dijkstra.

Herman van Veen wurde am 14. März 1945 in Utrecht geboren. Zu den großen Erfolgen des vielfach begabten und aktiven Künstlers zählt unter anderem die Trickfabel von der Ente „Alfred Jodocus Kwak“, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Er gründete Organisationen, die sich für Kinderrechte einsetzen, ist Träger des Bundesverdienstkreuzes und wurde mit der Goldenen Kamera, dem Silbernen Bären und vielen weiteren internationalen Auszeichnungen geehrt. Eine niederländische Briefmarke von ihm wurde herausgebracht, zudem eine Rose nach ihm benannt. Van Veen singt sein Repertoire in fünf Sprachen.

Veranstalter: Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH in Kooperation mit Alte Oper Frankfurt

Präsentiert von Journal Frankfurt und Kulturnews

€ 58,- / 65,- / 71,- / 77,- (Endpreise) Tickethotline: (069)1340400 ▪ www.alteoper.de