Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.05.2021

Werbung
Werbung

Hereinspaziert und willkommen

von Bernd Bauschmann

(23.04.2021) Es gibt Orte, an denen offene Türen gang und gäbe sind. Wer auch immer vorbeikommt, ob Kunde, Besucher oder Freunde soll nicht erst anklopfen oder klingeln müssen. Das birgt natürlich auch ein gewisses Risiko, denn offene Türen bleiben auch für ungebetene Gäste offen.

Bildergalerie
Symbolfoto
Foto: Pexels.com
***
Symbolfoto
Foto: Pexels.com
***

Spätestens wenn in einem Landhaus sich Fuchs und Hase drinnen gute Nacht sagen, war die Tür vielleicht doch ein wenig zu lange offen. Für die Offenheit gegenüber Besuchern oder Kunden ist eine Haustür allerdings eine sehr gute Metapher. Je nachdem, wie viel es braucht, damit sich diese Tür öffnet, fühlen sie sich wohl oder sie gehen weiter und klopfen woanders an, wo sie sich vielleicht willkommener fühlen.

Sicherheit schafft Vertrauen
An manchen Orten fühlt es sich aber auch speziell an, wenn die Türen gefühlt weit offen sind. Eine Bank oder ein Bürogebäude sind Orte, an denen man erwartet, dass man nicht einfach so hineinkommt. Auf der Bank steht das Geld im Mittelpunkt, da dient die Zutrittskontrolle alleine schon der Sicherheit. In einem Bürogebäude sind Leute bei der Arbeit, die nicht von Außenstehenden gestört werden möchten. Wer ein Bankgebäude oder einen Bürokomplex betreten möchte, sollte also zumindest einen guten Grund vorweisen können. Freier Zugang, ohne jegliche Kontrolle schafft an solchen Orten eher Misstrauen als das Gegenteil. Dasselbe gilt auch für Arztpraxen oder Krankenhäuser - nicht jeder und jede soll da einfach so hineinspazieren können. Worauf genau die Deutschen bei der Arztsuche achten, wird hier auf Frankfurt-Live.com erörtert.

Geld ist auch im Spiel, wenn man sein Glück in einem Online-Casino versucht. Entsprechend ist es mehr als nur das gute Recht der Betreiber dieser Casinos, zu erfahren, wer sich denn auf der Webseite bewegt. „Know your customer“ oder „KYC“ nennt sich das Prinzip, nach dem die Betreiber von Online-Casinos vorgehen und das bei Finanzsache.com erklärt wird. Sie tun dies aufgrund der sehr strengen Auflagen, die sie gegenüber ihren Lizenzgebern zu erfüllen haben. Oftmals ist mehr als nur eine einfache Anmeldung mit Benutzernamen, E-Mail und Kennwort notwendig. Nicht selten müssen sogar Ausweisdokumente eingereicht werden, damit man überhaupt an den Spielen im Casino teilnehmen darf.

Eine Lücke perfekt ausgefüllt
Einige Anbieter haben genau in diesem Bereich des Marktes eine Lücke entdeckt. Sie bieten nun ihre Dienstleistungen so an, dass sich die Kunden nicht immer beim Casino anmelden müssen, sondern direkt nach der Einzahlung mit den Spielen loslegen können. Die Basis dazu ist die von Trustly entwickelte Zahlungslösung Pay-n-Play. Manch einer mag sich vielleicht noch daran erinnern, welche Angaben nötig waren, um das Bankkonto zu erstellen, über das nun das e-Banking läuft. Grundsätzlich benötigt das Online-Casino dieselben Daten – in diesem Fall steht nun aber der Zahlungsanbieter dafür ein, dass mit den Daten des Spielers alles in Ordnung ist. Trustly ist nämlich direkt mit dem Bankkonto des Spielers verbunden.

Die Anforderungen, die an solche Anbieter gestellt werden, sind natürlich dieselben wie bei den Casinos, die auf den herkömmlichen Weg bauen. Auch ein Casino ohne Einzahlung benötigt eine seriöse Lizenz und sollte den Kunden diese Information transparent offenlegen. Interessierte Kunden finden beispielsweise bei Casinos.de etliche gute Vorschläge für solche Casinos, bei denen sie keine Zeit mit der Anmeldung verlieren. Zusätzlich finden sie auf dieser Seite eine Menge wertvoller Informationen über die Vorzüge, die das Casino ohne Anmeldung zu bieten hat.

Wenn man in diesem Zusammenhang etwas als Nachteil betrachten kann, ist es die Auswahl bei den Zahlungsmethoden. Wer ohnehin schon oft im Internet einkauft, hat sich vielleicht an einen bestimmten Anbieter gewöhnt. Die Händler, zu denen auch die Betreiber von Glücksspielseiten im Internet gehören, bieten den Kunden zudem auch gerne eine breite Auswahl an Zahlungsmethoden an. So ist die bevorzugte Zahlungsmethode eines potenziellen Neukunden oft vorhanden. Bei einem Pay-n-Play-Anbieter mit Trustly als einziger Zahlungsmethode ist dies hingegen nicht gegeben.

Schnell und hindernisfrei
Der große Vorteil ist der hindernisfreie Zugang zu einer bunten Welt von Spielen und Unterhaltungsmöglichkeiten. Wer es auf Entertainment abgesehen hat, will schließlich nicht zuerst einmal seine persönlichen Daten eingeben müssen, sondern will sofort mit dem beginnen, worauf er Lust hat. Gerade Spieler, die nicht ständig auf derselben Seite spielen möchten, können vom Prinzip des Casinos ohne Anmeldung gut profitieren. Ist die Basis einmal geschaffen, kann der Spaß auf ganz vielen Seiten sehr schnell losgehen.

Selbst in Sachen Auszahlungen gibt es keine Vorbehalte. Das ist im Übrigen ein großer Vorteil gegenüber einigen anderen Zahlungsmethoden, die auf Glücksspielseiten online angeboten werden. Wer auf eine Zahlungsmethode wie die bei Klarna.com angebotene Sofortüberweisung setzt, die keine Auszahlungen von Gewinnen erlaubt, sieht sich so nämlich nur mit mehr Aufwand konfrontiert. Möglicherweise muss man dann nämlich eine weitere Zahlungslösung installieren oder den oft als eher langsamen Prozess einer herkömmlichen Banküberweisung in Kauf nehmen.

Wichtig ist für die Kunden letztlich auch das Vertrauen in die Betreiber und die Methoden, die diese anbieten. Damit schließt sich auch der Kreis mit den offenen Türen wieder. Ob rein metaphorisch oder ganz konkret – seinen Freunden und Bekannten bietet man offene Türen, weil man ihnen nun einmal vertraut. Wenn nun Anbieter von Dienstleistungen im Internet ihre Kunden wie Freunde behandeln, ist das doch eigentlich ein sehr gutes Zeichen.