Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.06.2021

Werbung
Werbung

Helsinki Biennale 2021

von Ilse Romahn

(27.05.2021) Internationale Kunstveranstaltung bringt von Juni bis September kulturelle Vielfalt nach Finnland und in die eigenen vier Wände.

Helsinki_Vallisaari_AdobeStock
Foto: Visit Finland
***

Die Helsinki Biennale findet in diesem Jahr zum ersten Mal vom 12. Juni bis zum 26. September 2021 auf der Insel Vallisaari im finnischen Schärengarten statt. Nachdem das Event im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden musste, können sich Besucherinnen und Besucher nun auf ein umfangreiches Programm mit Ausstellungen, Workshops und Veranstaltungen unter Berücksichtigung strenger Hygienevorschriften sowie eine Vielzahl digitaler Initiativen und Formate freuen.

Die Helsinki Biennale präsentiert über 40 internationale Künstlerinnen, Künstler und Künstlergruppen in der einzigartigen Umgebung der Insel Vallisaari, darunter 75 neue Arbeiten und ortsspezifische Werke. Etwa ein Drittel der Kunstwerke sind im Freien entlang markierter Wege sowie inmitten der Natur und vielfältigen Flora der Insel zu finden, andere wiederum in ehemaligen Schießpulverkellern und alten Wohngebäuden. Mit der Ausstellung „The Same Sea“ wird das Kunstevent im Juni eröffnet. Kuratiert von Pirkko Siitari und Taru Tappola, den Chefkuratoren des Helsinki Art Museum, befassen sich die neuen Auftragsarbeiten mit Themen wie Natur, Grenzen, Identitäten, menschliche Spuren, Zeit und Empathie. Einige Künstlerinnen und Künstler haben sich zudem vom täglichen Leben der früheren Bewohner von Vallisaari sowie seiner Landschaft und Militärgeschichte inspirieren lassen. Andere Arbeiten behandeln weiter gefasste Themen rund um die globalen Folgen menschlichen Handelns und alternativer Zukunftsvisionen.

„Ich glaube, dass sich die Menschen in diesen herausfordernden Zeiten mehr als je zuvor nach Kunst und kulturellen Erfahrungen sehnen. Wir blicken einer neuen Realität entgegen, weshalb bestehende Verhaltensmuster überdacht und ein sicheres Erlebnis von Kunst geboten werden muss. Die Helsinki Biennale verfolgt eine zukunftsweisende Vision, die für eine ökologische Ethik eintritt und eine Synthese von Kunst und Natur schafft. Die Brücke, die wir zwischen der finnischen und internationalen Kunstwelt schlagen, spiegelt unser Bestreben nach Interdependenz, Verbundenheit und gegenseitigem Verständnis über unterschiedliche Orte und Kulturen hinweg wider. Ich hoffe, dass die Biennale allen Gästen Hoffnung und Freude bringen wird“, erklärt Maija Tanninen-Mattila, Direktorin der Helsinki Biennale.

Während der dreimonatigen Veranstaltung wird ein umfangreiches Programm aus Künstlern, Workshops und Gesprächsmöglichkeiten geboten. Unter Berücksichtigung der Natur und mit Hinblick auf mögliche Corona-Beschränkungen bietet die Helsinki Biennale zusätzlich ein umfassendes Online-Angebot, das kulturellen Flair in die eigenen vier Wände bringt. So können digitale Kunstwerke auch auf der Website betrachtet werden. Ausgewählte Veranstaltungen werden zudem per Livestream übertragen und Aufzeichnungen von Aufführungen online zur Verfügung gestellt. Zuschauerinnen und Zuschauer können darüber hinaus an Live-Touren mit lokalen Biennale-Guides teilnehmen und Interviews mit den Künstlerinnen und Künstlern vor Ort online verfolgen. Technikaffine freuen sich außerdem auf interaktive Virtual-Reality-Erlebnisse auf der Virtual Helsinki Plattform, wodurch sie virtuell in die natürliche Umgebung von Vallisaari eintauchen können. 

Jan Vapaavuori, Bürgermeister von Helsinki, zur Veranstaltung: „Der Zugang zu herausragender Kunst und Kreativität ist entscheidend dafür, wie sich die Bürgerinnen und Bürger mit den drängenden Fragen unserer Zeit auseinandersetzen. Die Botschaften der Helsinki Biennale zu Umweltbewusstsein, nachhaltiger Praxis und globaler Vernetzung spiegeln die eigenen Werte und Ambitionen unserer Stadt wider. Diese neue erstklassige Initiative stärkt Helsinkis Position als führendes kreatives Zentrum, was nicht nur für die Einheimischen, sondern auch für die Positionierung der Stadt auf der internationalen Bühne einen enormen Mehrwert darstellt."

Nähere Informationen zum internationalen Event sowie zu den teilnehmenden Künstlern finden Interessierte hier.

Die Helsinki Biennale ist eine internationale Veranstaltung für zeitgenössische Kunst, die auf der Insel Vallisaari stattfindet. Inspiriert von Vallisaari - einer ehemaligen Militärinsel, die wilde Natur und städtisches Erbe vereint - stehen nachhaltige und verantwortungsvolle Werte im Mittelpunkt der Helsinki Biennale. Jede Ausstellung ist für die Öffentlichkeit frei zugänglich und besteht in erster Linie aus großen neuen, ortsspezifischen Auftragsarbeiten führender internationaler Künstlerinnen und Künstler. Die Helsinki Biennale verkörpert die ehrgeizige, kulturelle Vision der Stadt, die sich für die Entwicklung der Kunstszene Helsinkis sowohl an der Basis als auch auf institutioneller Ebene einsetzt. Die Biennale ist eine wichtige Initiative der Stadt Helsinki und des Helsinki Art Museum (HAM). Die Direktorin des HAM, Maija Tanninen-Mattila, leitet die Biennale, und die Eröffnungsausstellung, "The Same Sea", wird von den HAM-Chefkuratoren Pirkko Siitari und Taru Tappola kuratiert. Die Biennale wird außerdem von einem internationalen Beirat unterstützt, der sich aus Kuratorinnen und Kuratoren sowie Akademikerinnen und Akademikern zusammensetzt, darunter Kari Conte, Direktorin für Programme und Ausstellungen am International Studio and Curatorial Programme (ISCP), New York; Lena From, Leiterin für Sonderprojekte an der Public Art Agency Schweden; und Joasia Krysa, Professorin für Ausstellungsforschung an der Liverpool John Moores University und der Liverpool Biennale.