Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 09.04.2021

Werbung
Werbung

Heilbäder und Kurorte in Hessen bewerben sich als Modellkommunen

Für eine sichere Öffnungsstrategie

von Ilse Romahn

(30.03.2021) Der Hessische Heilbäderverband unterstützt die Bewerbungen von bisher 11 Heilbädern und Kurorten in Hessen als Modellkommune für eine sichere Öffnungsstrategie.

Bad Nauheim, Sprudelbrunnen
Foto: Heike Rhode
***

„Wir sind sehr froh, dass die Hessische Landesregierung mit der neuesten Verordnung zur Bekämpfung der Pandemie die Möglichkeit für Modellprojekte geschaffen hat“, freut sich der Vorsitzende des Hessischen Heilbäderverbandes, Bürgermeister Michael Köhler. „Nach nahezu einem Jahr „Zwangspause“ ist das ein Lichtblick für eine Zeit nach Corona. Besonders, weil die Öffnung der Gesundheitszentren und weiteren Angeboten einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger leisten kann.“

„Die Heilbäder und Kurorte in Hessen sind sich aufgrund ihrer medizinisch-therapeutischen Ausrichtung der Bedeutung des Pilotprojektes bewusst“, unterstreicht die Geschäftsführerin des Hessischen Heilbäderverbandes, Almut Boller, die Vorhaben. Gleichsam verfügen die prädikatisierten Orte aufgrund ihrer Tradition über besondere Fähigkeiten bei der Umsetzung der Schutz- und Hygieneanforderungen sowie Sicherheitsmaßnahmen.

Kur und Tourismus sind für die Heilbäder und Kurorte in Hessen die sozioökonomische Lebensgrundlage. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen die Kommunen besonders hart. Die finanziellen Einbußen im Bereich der Kurtaxe, Thermen und weiterer Gesundheitsdienstleistungen sowie nicht ausgelöste Umsätze von Übernachtungsgästen in den Kliniken belasten die kommunalen Haushalte schwer. Modellprojekte mit den Heilbädern und Kurorten bieten zumindest die Aussicht, dem entgegenzuwirken. Seite an Seite mit den notleidenden Partnern aus Gastronomie, Hotellerie und Einzelhandel, die an den Herausforderungen der Zeit zu zerbrechen drohen, können und müssen Perspektiven geschaffen werden. „Wir sind sehr stolz darauf, dass die Heilbäder und Kurorte in Hessen ihre ganze Kraft und Kreativität einsetzen, um ihre Lebensgrundlage zu erhalten.“

Nach aktuellem Kenntnisstand bewerben sich die folgenden Heilbäder und Kurorte in Hessen um die Gestaltung einer Modellkommune oder -region nach § 9 a CoKoBeVO: Bad Emstal, Bad Homburg v.d. Höhe, Bad König, Bad Nauheim, Bad Orb, Bad Schwalbach, Bad Soden-Salmünster, Bad Wildungen, Herbstein, Wiesbaden, Willingen (Upland). Weitere Heilbäder und Kurorte sind interessiert, benötigen aber noch Zeit für den Meinungsbildungsprozess.

Weitere Informationen sind unter www.hessische-heilbaeder.de erhältlich.