Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.04.2024

Werbung
Werbung

Heavy Metal Band mit Zusatzkonzert

Judas Priest gastiert in der SAP Arena Mannheim

von Michael Hoerskens

(26.03.2024) Eine gute Nachricht für alle Fans von Judas Priest: Nachdem das Konzert in Frankfurt rasch ausverkauft war kommt die Heavy-Metal-Band für einen zusätzlichen Auftritt am 8. Juli in die Mannheimer SAP-Arena. Mit von der Partie ist dann auch als Special Guest die Gruppe „Saxon“.

Sie lassen's krachen: Die Heavy Metal Band Judas Priest
Foto: Rhein Main Concerts
***

Unter dem Banner „Invincible Shield Tour – Europe 2024“ spielen Judas Priest in der Kurpfalz-Metropole. „Invincible Shield“ ist auch der Titel des brandneue Studioalbums der britischen Heavy Metal Legende, das gerade erschienen ist. Die erste Singleauskopplung „Panic Attack“ ist bereits kurz zuvor auf dem Markt gekommen.

Es sind wenige Bands, welche die Geschichte des Heavy Metal in den vergangenen Jahrzehnten so geprägt haben wie Judas Priest. Vor einem halben Jahrhundert erschien im September 1974 ihre Debüt-LP „Rocka Rolla“ – mit Sänger Rob Halford, mit Glenn Tipton an der Gitarre und Ian Hill am Bass. Ein unverwüstliches Trio, das zusammen mit Gitarrist Richie Faulkner und Schlagzeuger Scott Travis nun wieder auf Tour geht, mit alten Hits von ihren Erfolgsalben „Screaming for Vengeance“, „Painkiller“ oder „Nostradamus“ wie auch absolut brandneuen Songs.

In den vergangenen 50 Jahren haben Judas Priest weltweit mehr als 50 Millionen Alben verkauft und in den größten Stadien der Welt gespielt. Im Laufe der Zeit entwickelte hat sich eine starke, einzigartige Identität entwickelt, die sowohl Judas Priest definiert als auch zukünftige Generationen von Metal-Bands auf der ganzen Welt beeinflusst hat. Das Kultalbum der Band mit dem Titel British Steel aus dem Jahr 1980 gilt als mitverantwortlich für den Boom der Stilrichtung der New Wave of British Heavy Metal. Mit Breaking the Law, Living After Midnight und United enthält das Album einige der bekanntesten Songs von Judas Priest. Mit jedem Jahr wächst die Legende. 2022 wurden die Schwermetaller in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen und absolvierten eine ausverkaufte Welttournee.

Im Dezember des Jahres 1983 traten Judas Priest übrigens zusammen mit Iron Maiden, den Scorpions, Ozzy Osbourne, Def Leppard und anderen Vertretern des Hard Rock und Heavy Metal beim Festival Rockpop in Concert – The Heavy Metal in der Dortmunder Westfalenhalle auf. Das Zweite Deutsche Fernsehen zeichnete die Konzerte auf und strahlte einige Ausschnitte im Februar 1984 aus.

Die Formation Saxon, Ende der 1970er Jahre in Yorkshire gegründet, galt damals wie Judas Priest Anfang der 1980er Jahre als Vorreiter des New Wave of British Heavy Metal. Saxon hatte damals eine kurze Phase mit Top-40-Platzierungen in den britischen Charts und auch Erfolg im restlichen Europa. Die Band um die Gründungsmitglied Bill Byford veröffentlichte in den letzten Jahrzehnten mehrere Alben, zuletzt 2022 „Carpe Diem“, welches gute Kritiken erhielt, und 2023 das Coveralbum More Inspirations, von dem die Single The Faith Healer“ ausgekoppelt wurde. Erfolg brachte auch eine lange Serie von Headliner-Touren durch Großbritannien. Im Vorprogramm der Band spielte damals sogar die Gruppe Metallica zu Beginn ihrer Karriere.