Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

Werbung
Werbung

Haus finanzieren trotz Inflation

von Bernd Bauschmann

(23.06.2022) Die Inflation steigert die finanzielle Krise für viele Haushalte. Die höheren Kosten für Strom, Gas und Wohnraum werden zu einer ansteigenden Belastung. Wer von einem Eigenheim träumt, muss jetzt besonders gut planen, um sich die Ausgaben langfristig leisten zu können.

Foto: Unsplash / Towfiqu barbhuiya
***

Wie beeinflusst die Inflation Dinge wie Baufinanzierungen und worauf müssen wir achten, wenn wir derzeit einen Kredit für Immobilien aufnehmen wollen?

Lohnen sich die Ausgaben für eigene Immobilien?

Bauen oder Kaufen in Großstädten wie Frankfurt scheint derzeit ein Ding der Unmöglichkeit. Hauspreise liegen in der Stadt derzeit bei rund 5.574 € pro Quadratmeter. Preise für ein unbebautes Grundstück erreichen im Durchschnitt 1.220 €. Frei stehende Einfamilienhäuser kosten in Stadtteilen wie Sachsenhausen zwischen 664.000 bis 3,25 Millionen Euro.

Ähnliche Entwicklungen gibt es aber auch bei den Mietpreisen. Wer das entsprechende Eigenkapital besitzt, um sich einen attraktiven Baukredit zu sichern, sollte sich deshalb gut überlegen, ob man statt den Kosten für Miete lieber etwas höhere Beträge im Monat zahlt, um am Ende der Laufzeit ein Eigenheim zu besitzen.

Dank der starken Nachfrage nach Wohnraum lohnt sich diese Investition als Absicherung – solange sie im Bereich des Möglichen liegt und nicht zu einer Schuldenfalle wird – egal, ob wir die Immobilie selbst nutzen wollen oder sie im Anschluss vermieten. In diesem Fall können die Einnahmen durch Mietkosten häufig einen großen Teil der Kosten, die wir für den Kauf der Immobilie aufgewendet haben, abbezahlen.

Wichtig ist darauf zu achten, wie sich die Inflation auf Dinge wie einen Kredit auswirkt, um eine planbare Finanzierung zu finden.

Möglichkeiten der Finanzierung

Die Finanzierung einer Immobilie ist ein komplexes Unterfangen. Die hohen Beträge, die hier Besitzer wechseln, machen es notwendig besonders akkurat zu rechnen. Online finden sich viele Ressourcen, die uns dabei unterstützen können. Rechner für Baufinanzierungen und Haus-Bau-Blogs sind hilfreich. Wer nach guten Ratschlägen sucht, findet beispielsweise hier mehr Informationen.

Die wenigsten Menschen sind in der Lage, den Hausbau oder -kauf vollständig aus eigenen Mitteln zu finanzieren. Fördermittel des Staats können dabei helfen, einkommensschwachen Haushalten das Erhalten einer eigenen Immobilie zu erleichtern. Wer darauf achtet, umweltschonend zu bauen, kann zudem auf Fördergelder für Energiesparhäuser zurückgreifen.

Daneben sind Immobilienkredite von Banken und anderen Finanzinstituten die beste Lösung, um das eigene Heim zu finanzieren. Da wir derzeit in einer Phase hoher Inflation sind, sollte man dabei einiges beachten.

Kredite in der Inflation

Wir stecken mitten in einer Phase mit einer hohen Inflationsrate. Aktuell sind es in Deutschland mehr als 7 %. Dadurch erhöhen sich die Preise und unsere Kaufkraft sinkt. Mit der gleichen Menge an Geld können wir uns immer weniger leisten.

Wer jetzt eine hochpreisige Anschaffung plant, kann geliehenes Geld gut gebrauchen. Dabei ist es aber wichtig darauf zu achten, dass man trotz der Inflation in der Lage sein wird, das geliehene Geld zurückzuzahlen. Wie wirkt sich die Inflation auf Darlehen und das Geld aus, das wir den Banken im Anschluss schulden?

Auswirkungen der Inflation
Auch wenn die Europäische Zentralbank die Erhöhung der Leitzinsen noch nicht eingeläutet hat, beginnen bereits viele Banken ihre Immobilienkredite mit höheren Zinsen zu versehen. Sie richten sich häufig schneller nach dem globalen Kapitalmarkt als andere Kredite.

Zu Beginn dieses Jahres lag der Jahreszins von Baufinanzierungen mit einer Laufzeit von 10 Jahren noch bei rund 0,9 bis 1 Prozent. Im Mai lagen sie bereits bei 1,2 bis 2,87 Prozent. Er hat sich aufgrund der Inflation also beinahe verdreifacht.

Steigen die Zinsen, kann sich die finanzielle Belastung monatlich um mehrere hundert Euro erhöhen. Das bedeutet aber nicht, dass wir aufgrund der Inflation zwangsweise leiden müssen, wenn wir einen Kredit abschließen oder bereits aufgenommen haben.

Chancen von Krediten in der Inflation
Während unser Geld an Wert verliert, gilt das Gleiche auch für die Zinsen und das Geld, das wir bei Krediten an die Bank zurückzahlen müssen. Deshalb können wir unter Umständen während einer hohen Inflation von Krediten profitieren.

Das gilt insbesondere dann, wenn wir bereits einen Kredit abgeschlossen haben und die Inflation weiterhin ansteigt, wir dabei aber möglichst lange einen Festzins für die Laufzeit des Kredits vereinbart haben.

In diesem Fall ist es möglich, dass wir für den Betrag des Darlehens zum Zeitpunkt der Auszahlung Dinge für einen höheren Wert kaufen können als wir später an die Bank zurückzahlen, wenn der Betrag in der Zwischenzeit durch die Inflation an Wert verloren hat.

Wichtige Faktoren für Kredite in der Inflation
Damit wir davon profitieren können, sollten mehrere Dinge zutreffen. Dazu gehören:

  • Festzinsen – Wenn die Bank die Zinsen für unseren Kredit während seiner Laufzeit nicht erhöhen kann, profitieren wir von den niedrigen Zinsen zu Beginn des Vertrags, auch wenn die Inflation die Banken danach dazu zwingt, die Zinsen für Baufinanzierungen anzuheben. Während andere nun rund 3 % Zinsen zahlen, treffen auf uns noch immer 0,9 % zu. So kann die Höhe der Beträge, die wir zurückzahlen, nicht an den Wertverlust durch die Inflation angepasst werden.
  • Steigende/anhaltende Inflation – Der Wert des Betrags, den wir zurückzahlen, ist dann weniger wert als das, was uns ausgezahlt wurde, wenn die Inflationsrate in der Zwischenzeit angestiegen ist und sich hält. Je kürzer die Laufzeit unserer Kreditverträge ist, desto eher können wir abschätzen, ob das der Fall sein wird.
  • Ausgleich des Einkommens – Der Wertverlust des Schuldenbetrags ist nur dann wirklich etwas wert, wenn unser Einkommen nicht ebenso an Wert verliert. Schutzmaßnahmen vor den Auswirkungen der Inflation, wie eine Erhöhung des Einkommens, sind nötig, um bei Krediten so viel wie möglich von der Inflation zu profitieren. 

Fazit
Baufinanzierungen ermöglichen uns das Kaufen oder Bauen von derzeit knappem Wohnraum. Wer das mögliche Eigenkapital hat, um eine Anzahlung zu leisten, kann sich so den Traum eines Eigenheims finanzieren.

In der Inflation kann man unter Umständen sogar davon profitieren, dass das Geld an Wert verliert, da dies auch auf die Schulden zutrifft, die wir bei der Bank haben. Dafür ist es wichtig, dass der Bauvertrag Festzinsen hat und während der Vertragslaufzeit abbezahlt werden kann.