Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.06.2024

Werbung
Werbung

Hauptbahnhof Eingangstor für tausende Fans und Besucher

von Ilse Romahn

(29.05.2024) Die Deutsche Bahn (DB) bereitet sich als einer der Gastgeber in Frankfurt intensiv auf die UEFA EURO 2024 vor. Der Hautbahnhof soll dabei trotz der laufenden Umbauarbeiten einen ansprechenden und würdigen Empfang für tausende Fahrgäste, Fans und Besucher bieten. Dafür setzt die DB rund um die Station eine Vielzahl von Vorhaben um.

B-Ebene Frankfurt Hauptbahnhof
Foto: Deutsche Bahn AG / Lena Mildner
***

Die Modernisierung des historischen Bahnhofsgebäudes und der B-Ebene im Masterplan Frankfurt Hauptbahnhof läuft während der Fußball-EM weiter. Das Ziel: mehr Platz, mehr Licht und ein ansprechenderes Ambiente.

Um den Menschen während des sportlichen Großereignisses eine komfortable Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu ermöglichen, öffnet die DB Mitte Juni die Zugänge aus Richtung Kaiserstraße, Taunusstraße und Düsseldorfer Straße zum Verteiler- und Einkaufsbereich (B-Ebene). Damit ist sichergestellt, dass die Fans mit Regional-, S- und U-Bahn oder Tram und Bus gut zum Stadion und zu den Public Viewing Plätzen gelangen können. Die Abgänge werden gegenwärtig grundsaniert und mit jeweils einer neuen Treppe sowie Fahrtreppe ausgestattet. Ein zusätzlicher Aufzug führt vom Zugang in der Kaiserstraße in die B-Ebene. Damit werden insbesondere auch für mobilitätseingeschränkte Personen Verbesserungen erreicht.  

In der B-Ebene und Haupthalle richtet die DB eine leicht eingängige Wegeleitung ein. Die Menschen können durch den künftigen Geschäftsbereich im unterirdischen Bahnhofsteil zu ihren Zügen bzw. in die Stadt gelangen. Die Wände in diesen Durchgängen sind neben Hinweisen zu den Zügen mit Motiven rund um die Region und die Fußball-EM ausgestattet. Bis Mitte Mai entsteht in der Haupthalle zudem ein neuer Vision Hub, in dem sich Interessierte zum Masterplan Frankfurt Hauptbahnhof informieren können. Während der Fußball-EM findet sich dort ebenfalls eine Anlaufstelle der UEFA. 

Für einen besseren ersten Eindruck gehen Stadt Frankfurt, Deutsche Bahn und weitere Partner gemeinsam auch den Bahnhofsvorplatz an. Bereits seit Sommer letzten Jahres verschönern historische Motive die rund 800 Meter langen Bauzäune. Über 25 Abbildungen aus dem Bahnhofsviertel zieren die hölzernen Zaunfelder rund um die Baustellenflächen. Die Aktion ist eine Initiative der DB und der Eigentümerinitiative Bahnhofsviertel. Ende 2023 hat die Containeranlage eine neue Optik erhalten. Hier sind auf einer Fläche von rund 1.500 Quadratmetern dem historischen Bahnhof nachempfundene Fassadendesigns aufgebracht.

Masterplan Frankfurt Hauptbahnhof
Mit dem Masterplan bringt die DB den historischen Hauptbahnhof in die Zukunft. Gäste und Reisende sollen sich willkommen fühlen und komfortabel reisen. Dazu werden im Wesentlichen die B-Ebene, die Empfangshalle und der Nordbau komplett umgestaltet. Die wichtigste Veränderung ist ein großzügiger Lichthof, der künftig die Bereiche miteinander verbindet. Im Innern erhält das Gebäude sein ursprüngliches Gesicht zurück. Dafür verschwinden am Querbahnsteig, in der Empfangshalle und im Nordbereich die Vorbauten der Läden und der Blick auf die Natursteinfassaden wird wieder frei. Der Hauptbahnhof erhält ein zeitgemäßes Erscheinungsbild, einen neuen Einkaufs- und Gastronomiebereich und Platz für mehr Fahrgäste, die die klimafreundliche Bahn für ihre Reise nutzen möchten. Die offene Gestaltung soll Transparenz und Sichtverbindungen schaffen. Schon heute legt die DB zudem viel Augenmerk auch auf die künftige Anbindung des Fernbahntunnels mit zusätzlichen unterirdischen Bahnsteigen für die ICE/IC-Züge. 

Insgesamt setzt die DB im Masterplan Frankfurt Hauptbahnhof über 20 Projekte um, die zeitlich eng aufeinander aufbauen. Dazu gehören der Ausbau heute nicht mehr nutzbarer Dämmstoffe ebenso wie die Verlegung tausender Meter Kabel in den unterirdischen Bereichen oder die Einrichtung von Interimsflächen und -büros (z.B. für das Bahnhofsmanagement) im Südflügel. Außerdem erneuert die DB bauliche und haustechnische Anlagen und sorgt für neuesten Brandschutz. Sämtliche Anlagen der Reisendeninformation werden sukzessive auf den aktuellen Stand gebracht. Parallel finden im Schulterschluss mit dem Denkmalschutz Vorbereitungen für die Sanierungsarbeiten in der Eingangshalle und den angrenzenden Gebäudeteilen statt.  

Seit dem Baubeginn im Jahr 2020 haben Fachkräfte in der B-Ebene und den darunterliegenden Technikebenen 61 Personen- und Materialschleusen eingesetzt, um rund 250 Tonnen Abfälle, knapp sechs Kilometer Rohrleitungstrassen und 339 Brandschutzklappen entsprechend der geltenden Vorgaben zurückzubauen und zu entsorgen. Daneben hat die DB auf 10.600 Quadratmetern die Fußböden erneuert. Des weiteren wurden auf einer Fläche von 3.200 Quadratmetern moderne Deckeneinbauten mit Ambientelicht eingebaut. Dieses ist optisch ansprechend und sorgt für eine bessere Beleuchtung und angenehme Atmosphäre. Mit Blick auf die künftigen Verkaufsflächen entstanden 460 Quadratmeter neue Shop-Fassaden. 

Die Modernisierung der Gebäudeinfrastruktur und Versorgungsanlagen in drei Bauabschnitten auf einer Fläche von rund 12 Fußballfeldern ist ein wichtiger Schritt, um den Anforderungen und Erwartungen der Reisenden und Besuchern gerecht zu werden. So wird ein angenehmes, sicheres Umfeld in Kontext einer modernen Wege- und Flächennutzung geschaffen. 

Weitere Informationen unter: https://www.mein-hbf-ffm.de/home.html