Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.01.2022

Werbung
Werbung

Hans Suh gewinnt die International Telekom Beethoven Competition Bonn 2021

von Ilse Romahn

(27.12.2021) Hans Suh hat die Telekom Beethoven Competition Bonn 2021 gewonnen. Der 31-jährige Pianist wurde am 11. Dezember vor rund 800 Zuschauer im fast ausverkauften Telekom Forum zum 1. Preisträger gekürt. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Alexei Tartakovsky und Giorgio Lazzari.

Hans Suh überzeugte die neunköpfige Jury unter dem Vorsitz von Pavel Gililov mit seiner Interpretation von Beethovens Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37. Das Finale begleitete das Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Hans Graf. Jeder der drei Finalisten hatte zwei Klavierkonzerte Beethovens vorbereitet. Die Auswahl, welches die jungen Pianisten jeweils interpretierten, fand bereits im Anschluss an das Semifinale am 8. Dezember statt.

Außerdem konnte Hans Suh den Sonderpreis „Publikumsfavorit“ für die beste Interpretation eines Klavierkonzertes im Finale, welches über ein Tele-Voting ermittelt wurde, gewinnen und erhielt außerdem den Sonderpreis Kammermusik sowie den Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von Robert Schumann.

Pavel Gililov, Jurypräsident und künstlerischer Leiter des Wettbewerbs, unterstreicht die Leistung der jungen Teilnehmer: „Die Musik Beethovens in der Welt zu verbreiten und die Menschen dafür zu begeistern, ist die Kernaufgabe unserer wahrlich internationalen Competition. Dies beweisen nicht zuletzt unsere Preisträger, die aus Südkorea, Russland /USA und Italien und damit aus drei Kontinenten stammen. Dass diese die europäische Musiksprache auf einem so bemerkenswert hohen Niveau beherrschen, ist unter anderem das Ergebnis des internationalen Bestrebens der Competition. Das Beethoven‘sche Vermächtnis, „alle Menschen werden Brüder“ geht somit durchaus in Erfüllung.“

Der erste Preisträger erhält ein Preisgeld von 30.000 Euro, der zweite Gewinner 20.000 Euro und die Drittplatzierte 10.000 Euro. Neben diesen Zuwendungen bekommen die Preisträger zahlreiche Möglichkeiten in Solo-Rezitals und als Solisten mit Orchestern weltweit aufzutreten. Über 30 Konzertverpflichtungen in sieben Ländern in den beiden kommenden Saisons stehen für die Preisträger schon fest. Unter anderem stehen Klavier-Rezitale in Düsseldorf, im Kammermusiksaal des Beethovenhauses, in Montepulciano, Italien sowie der Klavierreihe „Junge Stars der Klassik“ in Kirchheimbolanden an. Darüber hinaus führt eine Konzerttournee mit elf Konzerten durch Deutschland. Konzertpartner der Deutschland-Tournee ist die Klassische Philharmonie Bonn.

Alexei Tartakovsky gewann den Deutsche Telekom StreamOn Beethoven Award und wurde damit Favorit des Livestreampublikums. Giorgio Lazzari gewann den Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes, gespielt im Kammermusikfinale am 10. Dezember. Der Semifinalist Philipp Scheucher erhielt den Beethoven-Haus Preis und darf sich auf eine Einladung zu einem Rezital im Kammermusiksaal des Beethoven-Hauses am 29. Mai 2022 freuen.

Die Lebensläufe der Finalisten und der weiteren Wettbewerbsteilnehmer finden Sie unter https://www.telekom-beethoven-competition.de/itbcb-de/wettbewerb/mitwirkende/teilnehmer-2021