Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 02.04.2020

Werbung
Werbung

H2 der TuS Kriftel-Volleyball: Überraschend glatter 3:0 Sieg gegen Rodheim

von Adolf Albus

(20.02.2020) Letzten Samstag, den 15.02.2020, empfingen die Regionalliga Volleyballer der TuS Kriftel 2 den Tabellenzweiten SG Rodheim.

Foto: TuS Kriftel
***

Die junge Krifteler Mannschaft spielte von Anfang an sehr überzeugend und überraschte die Gäste mit starkem Aufschlag- Annahmespiel. Auch nach zwei frühen Auszeiten kam Rodheim nicht mehr ins Spiel zurück, sie schienen keine Antwort gegen die gut platzierten Angriffe und Aufschläge zu finden. Der erste Satz ging somit verdient mit 25:17 an Kriftel. Im zweiten Satz ging es direkt so weiter, die Gastmannschaft konnte überraschenderweise nicht mithalten. Die Abwehr um Libero Tim Herrigt funktionierte nun auch sehr gut. Die Gäste spielten quasi nur hohe Bälle über ihren besten Angreifer, darauf stellte sich der Krifteler Block jedoch schnell ein und Victor und Artur Breburda stellten dem Gegner das ganze Spiel über einen starken Zweierblock entgegen. Auch der zweite Satz wurde haushoch mit 25:15 gewonnen, im dritten Durchgang schaffte es die Mannschaft aus Rodheim aber, bei der TuS Kriftel 2 für einen kurzen Schockmoment zu sorgen, als sie durch ein paar starke Aufschläge mit 5:0 in Führung gingen. Die junge Mannschaft erholte sich aber schnell davon und dominierte den Gegner wie das ganze Spiel über in Block und Abwehr, sodass der Satz 25:19 und das Spiel somit 3:0 für die TuS Kriftel 2 ausging. Damit schafft es die Mannschaft, auf einen stabilen fünften Platz aufzusteigen. Die nächste Möglichkeit, sich in der Tabelle noch etwas weiter nach oben zu arbeiten gibt es am nächsten Samstag, den 22.02.2020 beim Lokalderby in Naurod.


Es spielten für die TuS Kriftel 2:
Marvin Knab, Fynn Müller, Artur und Victor Breburda, Hannes Kerschbaumer, Moritz Mies, Marko Lucic, Marten Hardt, Sebastian Bock, Thoralf Schmelzer, Marvin Steiner, Tim Herrigt; Trainer Dariusz Haratym, Co-Trainer Marc Winhausen