Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.01.2022

Werbung
Werbung

Guy Stern zum 100. Geburtstag

Online-Veranstaltung der Deutschen Nationalbibliothek

von Ilse Romahn

(05.01.2022) Das Deutsche Exilarchiv 1933-1945 und das PEN Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland gratulieren Prof. Guy Stern zu seinem 100. Geburtstag. Die kostenfreie Online-Veranstaltung findet statt am Dienstag, 18. Januar, 19.30 Uhr, Anmeldung unter www.dnb.de/veranstaltungvirtuell.

„Meine mir selbst gestellte Aufgabe ist immer gewesen, dass ich als einzig Überlebender ein Leben zu führen habe, das etwas bedeutet.“ Guy Stern wurde am 14. Januar 1922 in Hildesheim als Günther Stern geboren. 1937 konnte er mit Hilfe seines Onkels in die USA emigrieren. In den USA besuchte er die Schule, meldete sich dann freiwillig zum Kriegsdienst und landete als einer der berühmten „Ritchie Boys“ 1944 in der Normandie. Erst bei seiner Rückkehr nach Hildesheim, als Soldat der US-Armee, erfuhr er, dass seine gesamte Familie von den Nationalsozialisten ermordet worden war. Guy Stern kehrte in die USA zurück, studierte dort Germanistik, wurde Germanistik-Professor und leistete grundlegende Beiträge zur Exilforschung.

Bis heute ist er am College of Liberal Arts and Sciences der Wayne-State-University und am Holocaust Memorial Center in Farmington Hills, Michigan, aktiv. r

Deutsche Nationalbibliothek  https://www.dnb.de