Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 09.04.2021

Werbung
Werbung

Gute Luft in Bahn und Bus

von Ilse Romahn

(31.03.2021) Der ÖPNV steht in Corona-Zeiten nicht immer in einem guten Ruf - trotz vollem Angebot bei relativ niedrigen Fahrgastzahlen, was bei den meisten Fahrten zu viel Platz in den Fahrzeugen führt.

Oft werden Busse und Bahnen trotzdem schlicht als „gefährliche Orte“ bezeichnet, es war sogar schon davon die Rede, den ÖPNV aus Sicherheits- oder Gesundheitsgefährdungsgründen einzustellen. Wissenschaftlich belegt ist das nicht, im Gegenteil: Die Fahrt mit den Öffentlichen bleibt auch während der Corona-Pandemie sicher – für Fahrgäste und Fahrpersonal. Das zeigt eine aktuelle Studie des Fachgebiets Experimentelle Strömungsmechanik der Technische Universität Berlin sowie des Labors für Biofluidmechanik der Charité – Universitätsmedizin Berlin, die die Verbreitung von Aerosolen in Fahrzeugen des ÖPNV untersucht.

Die VGF hat auf ihrer Homepage die gemeinsame Pressemitteilung der TU Berlin und der Berliner Verkehrsbetriebe zu dieser Studie unterhttps://www.vgf-ffm.de/de/aktuellpresse/news/einzelansicht/gute-luft-in-bahn-und-bus/ veröffentlicht. (ffm)