Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Gute Gründe für einen Hausbooturlaub im Herbst an der Müritz

von Ilse Romahn

(07.09.2022) Der Herbst gilt als die Schnuppersaison für alle, die die besondere Art des Reisens auf einem führerscheinfreien Hausboot einmal ausprobieren möchten – zu deutlich kleineren Preisen als im restlichen Jahr. Doch neben diesem schlagkräftigen Argument hat die Nachsaison zudem bestechende Reize, die einen Schnupperkapitän leicht zum Stammkunden befördern.

Hausbooturlaub mit Le Boat im Herbst: Natur pur
Foto: Holger Leue
***

Eine ganze Reihe an Vorzügen bietet das Hausbootrevier rund um die Müritz, wo der langjährige Experte Le Boat drei Abfahrthäfen betreibt. Der größte Binnensee Deutschlands und seine umliegenden glasklaren Gewässer sind auch über den Sommer hinaus ein Paradies für Bootsurlauber. Das Wasser ist immer noch angenehm zum Schwimmen, es herrscht weniger Verkehr, an den Schleusen gibt es kaum Wartezeiten, in den Häfen keine Engpässe. Und wenn die Kraniche über die Mecklenburgischen Seenplatte ziehen, gibt es keinen romantischeren Ort.   
 
Nach dem Sommertrubel kehrt Ruhe ein an der Müritz, dem Herzstück der Mecklenburgischen Seenplatte. Das „Land der tausend Seen“ im Norden Deutschlands zieht regelmäßig unzählige Gäste an – egal ob sie Erholung oder aktive Ferien suchen. Bekannte Ferienorte wie Waren an der Müritz, Marina Wolfsbruch, Rheinsberg oder Röbel sind auch im September und Oktober attraktive Ziele. Dann gehört die überaus wasserreiche Region nördlich von Berlin wieder mehrheitlich den Wasservögeln und eröffnet vor allem Bootsurlaubern eine neue Perspektive. Zehn Gründe für einen Hausbooturlaub im Herbst:

Unschlagbarer Preis. Zu keiner anderen Zeit ist Hausbootfahren günstiger. Die Preise liegen bis zu 50 Prozent unter denen für eine Miete im Sommer – eine gute Gelegenheit, einfach mal auszuprobieren, wie es mit Manövrieren, Navigieren und Teamarbeit klappt. Kurz entschlossen ablegen. Im Gegensatz zum Sommer, wo die schwimmenden Ferienwohnungen in der Regel Monate im Voraus ausgebucht sind, gibt es nun auch für spontane Verfügbarkeiten. Auch Kurzmieten von drei oder vier Nächten, beispielsweise über ein verlängertes Wochenende, sind leichter möglich. Weniger Verkehr. Freie Fahrt und kaum Wartezeiten an den Schleusen sorgen für entspanntes Cruisen und die ideale Ausnutzung der Reisezeit.

Pole-Position in den Marinas
Im Herbst sind Liegeplätze in erster Reihe fast garantiert und damit die schönste Aussicht vom privaten Sonnendeck. Das Wasser der Seen ist noch warm. Einem Sprung vom Boot steht Wasserratten auch im Oktober nichts im Wege. Die zahlreichen Strände sind wenig besucht und ihre flachen Einstiegstellen ideal für Kinder.
Angenehme Temperaturen für Sightseeing und Aktivsein. Mühlen, Kirchen, Schlösser erkunden; Wandern oder Radfahren und dabei tief durchatmen. Das alles macht im Herbst noch mehr Spaß und das Angebot ist riesig, zum Beispiel: Schloss Mirow oder Rheinsberg, Müritzeum in Waren, das Sommerhaus von Albert Einstein in Caputh, der Bärenwald Müritz im Süden des Plauer Sees und endlose Rundtouren im 322 Quadratkilometer großen Müritz-Nationalpark für viel Abwechslung zum Bootsleben.
Naturschauspiele. Mystische Nebelbänke über dem See, Laubfärbung und spiegelglatte Seen in der Ruhe der Morgen- und Abendstunden sind ein Fest für die Sinne und haben maximalen Erholungswert.
Vogelzug. Ein wahres Naturspektakel ist der Zug der Kraniche Anfang Oktober. Allein in Mecklenburg-Vorpommern rasten bis zu 70.000 Tiere auf ihrem Weg nach Süden. Inzwischen haben sich auch einige tausend Paare in der Region angesiedelt und erfreuen Vogelkundler zu jeder Jahreszeit.
Traumfänge für Angler. Im September beginnt die Raubfischsaison. Kampfstarke Hechte, stramme Karpfen und große Barschschwärme bringen jeden Petrijünger zum Träumen. Beste Erfolgsaussichten haben sie vom Hausboot aus, womit sie versteckte Buchten zwischen dichten Schilfgürteln und urigen Wäldern erreichen. Wer nur im Urlaub die Rute auswerfen möchte, kann einen Fischereischein bei den Touristenbüros erwerben.
 Wohlfühltemperatur an Bord. Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, sorgt eine Heizung auf allen Bootstypen für einen angenehmen Aufenthalt und es gibt ausreichend Platz für gemütliches Beisammensein.

Le Boat betreibt an der Mecklenburgischen Seenplatte drei Abfahrtshäfen: Von Jabel aus erreichen Bootsurlauber die Müritz in weniger als einer Stunde, von Marina Wolfsbruch und Fürstenberg dauert die Fahrt circa drei bis vier Stunden. Von hier aus bieten sich auch Touren Richtung Süden an.

Weitere Informationen unter www.leboot.de