Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

Werbung
Werbung

Grazie mille an Luca Dalmonte

Bundesliga-Basketballer Fraport Skyliners forcieren Neustart

von Norbert Dörholt

(17.06.2022) Die Frankfurter Bundesliga-Basketballer Fraport Skyliners sagen „Grazie mille“ zu Luca Dalmonte. Der Italiener übernahm das Team im letzten Saisondrittel, wird aber in der kommenden Saison nicht mehr an der Frankfurter Seitenlinie stehen. „Wir wollen jetzt den Neustart“, so Geschäftsführer Yannick Binas.

Foto: Fraport Skyliners
***

Yannick Binas, Geschäftsführer der Fraport Skyliners, kommentierte den Weggang des Trainers mit den Worten: „Es zeugt von Charakter, in einer herausfordernden Situation wie der unsrigen im März einen Job anzutreten. Luca hat damals keinen Augenblick gezögert und sich mit vollem Einsatz in die Aufgabe geworfen. Auch wenn das gemeinsam gesteckte Ziel des sportlichen Klassenverbleibs nicht erreicht wurde, sind wir Luca für diesen Einsatz dankbar. Wir wollen jetzt den Neustart und Luca hat uns auch sein Verständnis hierfür ausgedrückt. Wir bleiben in Kontakt mit einem tollen Menschen und Coach. Grazie, Luca!“

Luca Dalmonte selbst sagte: „Ich bin überzeugt, dass ich in Frankfurt mehr von mir als Mensch und Trainer in der nächsten Saison hätte zeigen können. Ich hätte mich sehr gefreut, Teil der Zukunft der Organisation zu sein und eine Saison von Anfang an zu gestalten. Aber ich kann und muss die Entscheidung des Clubs akzeptieren. Ich habe in meiner kurzen Zeit in Frankfurt versucht, mein Bestes zu geben. Ich kann absolut sagen, dass ich eine großartige Erfahrung in Frankfurt gemacht habe und dafür sehr dankbar bin. Ich konnte viele neue und gute Menschen kennenlernen. Ich bin nach der Saison als besserer Trainer und Mann zurück in meine Heimat gereist. Ich hoffe, dass Frankfurt eine bessere Saison spielen wird als die vergangene. Entscheidend ist, wie man das Team baut und den Sommer dafür nutzt. Ich wünsche den Fraport Skyliners dabei viel Glück und Erfolg und möchte mich bei allen bedanken, die ich kennenlernen durfte.“

Marco Völler, Manager Sport der Fraport Skyliners, meinte: „Ich möchte mich bei Luca sehr herzlich für seinen Einsatz in den letzten Wochen der Saison bedanken. Leider wurde sein Engagement, oder vielmehr schon sein Mut, in einer so schwierigen Phase das Team zu übernehmen, nicht mit dem gewünschten Erfolg belohnt. Dennoch wünsche ich ihm für die Zukunft viel Erfolg und alles Gute!“

Die Fraport Skyliners bedanken sich sehr herzlich bei Luca für sein Engagement und seinen Einsatz in einer sehr schwierigen Saisonphase und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute! 40 Tage und 20 Trainingseinheiten hatte Luca Dalmonte (58), um mit dem Frankfurter Team in den letzten zehn Saisonspielen im laufenden Wettbewerb noch den Klassenverbleib zu schaffen. Am Ende war es einfach zu wenig Zeit. Und dennoch zeigte die Veränderung auf der Headcoach-Position positive Veränderungen.

Von den letzten vier Spielen gewannen die Fraport Skyliners drei. Bis auf die Spiele gegen die Playoff-Teams aus Bonn (96:112) und Hamburg (68:58) waren alle Niederlagen denkbar knapp und endeten mit einem bis maximal sechs Punkten Differenz. Der Kampfgeist des Teams war also durch den Italiener noch mal deutlich geweckt worden.

Dalmonte folgte in Frankfurt auf den Spanier Diego Ocampo, der nach acht Niederlagen in Folge Mitte März zunächst beurlaubt wurde und dessen Vertrag im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst wurde.