Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.06.2024

Werbung
Werbung

Grüne Soße Festspiele: Eröffnung am 23. Juni

von Ilse Romahn

(14.06.2023) Die Vorfreude auf die diesjährigen Grüne Soße Festspiele ist groß, denn in wenigen Tagen eröffnet sie wieder, die schönste Open Air Arena der Stadt. Auf der Zielgeraden der Organisation freuen sich die Veranstalter Maja Wolff und Torsten Müller, dass die Festspiele nun doch stattfinden. „Die Begeisterung aller Beteiligten ist der Motor für dieses rasante Rennen.“

Auch in der Kürze der Zeit wurde wieder ein vielfältiges Kulturprogramm zusammengestellt, das in der Mainmetropole seinesgleichen sucht. Das Spektrum reicht von Oper, Schlager, Rock über Improtheater und Zaubershow bis hin zu Kabarett und Kindertheater. Anne Breick, KICK LA LUNA, beschreibt die Grüne Soße Festspiele so: „Kultur pur auf höchstem Niveau auf der schönsten Bühne im Herzen Frankfurts. Mit kulinarischer Rundum-Verwöhnung ein absolutes Muss für alle Menschen, die Kultur brauchen, suchen, erleben wollen oder die einfach neugierig sind.“

Viele Menschen, Partner und Organisationen haben sich ins Zeug gelegt, um die Festspiele doch noch möglich zu machen. „Es gibt die unterschiedlichsten Bühnen in Frankfurt, doch die temporäre Bühne der Grüne Soße Festspiele ist einzigartig“, sagt Peter Gatzemeier, Vorstand der Dr. Marschner Stiftung. „Herausragend ist nicht nur die Möglichkeit, für jede Frankfurterin und jeden Frankfurter unkompliziert großartige Kultur zu erleben. Auch der
Zusammenschluss der Förderer dieses Großereignisses ist einmalig. Die Dr. Marschner Stiftung freut sich, in 2023 erneut dabei sein zu dürfen und diesen in unserer Stadt beispiellosen Event zum wiederholten Male zu unterstützen.“

Die Hürden, die es bei der Organisation der Festspiele in so kurzer Zeit zu überwinden galt, sind vielfältig. Und gerade die Personalsuche ist hier ein wichtiger Faktor. „Eine Portion Glück braucht es auch – wir haben auch unter dem enormen Zeitdruck tolles Personal gefunden und sind inzwischen eine eingeschworene Festival-Familie,“ fasst Maja Wolff die erfolgreiche Personalakquise zusammen.

Eingeschworene Fans des traditionellen Grüne Soße Festivals fiebern nun den Grüne Soße OPEN entgegen: Ab 24. Juni wird an 7 Tagen getestet, wer die beste Grüne Soße, den besten Handkäs oder die beste Fleischwurst macht. Die Sieger ziehen dann in das Finale am 15. Juli, das mit einer großen Bühnenshow die Grüne Soße Festspiele beendet. Karten für die Tastings vom 24. bis 30. Juni sind aktuell noch erhältlich, der Vorverkauf für das Finale startet erst am 1. Juli.

80 Meter lange und 4 Meter hohe Klimawand
Grün ist in diesem Jahr nicht nur die Soß, sondern auch wieder die 80 Meter lange und 4 Meter hohe Klimawand, das Wahrzeichen der Festspiele. Die aus 200 Europaletten bestehende Kräuterwand wird gerade von dem Künstler Jan Christian Pohl im letzten Feinschliff bemalt, bevor sie dann drei Wochen lang für frische Luft im Sommer in der Innenstadt sorgt und ein echtes Paradies für Menschen und Insekten bildet. Auch hier brauchte es die Unterstützung vieler, denn es musste auf die Schnelle eine große Halle gefunden werden, in der die 200 Quadratmeter Wand farbig besprüht werden können. In der gleichen Zeit wachsen über 5000 Kräuter in der Gärtnerei Löwer in Seligenstadt, bis dann alles zusammenfindet und die wunderschöne Kulisse der Festspiele bildet.

Stadtplanungsamt und Wirtschaftsförderung der Stadt Frankfurt unterstützten spontan und unbürokratisch bei der Suche nach einer geeigneten Halle. Auch der Eigentümer gab daher schnell seine Zustimmung. Christoph Packhieser vom Stadtplanungsamt: „Für uns ist die Vorbereitung der Klimawand im Gutleutviertel ein glücklicher Zufall und gleichzeitig der Auftakt für eine Reihe weiterer Zwischennutzungen. Das Grüne-Soße-Festival hat das verwaiste Gewerbegebiet aus seinem Dornröschenschlaf aufgeweckt.“

„Ich bin immer wieder begeistert von dieser riesigen Gemeinschaftsleistung – denn das ist es inzwischen“, fasst Maja Wolff die Situation zusammen. „Corona hat uns alle verändert. Wer meint, das wäre jetzt vorbei, der irrt – denn es braucht Zeit. Das gilt nicht nur für Kultur, Wirtschaft und Tourismus, sondern - wenn es gelingt – auch für den Zusammenhalt der Menschen dieser Stadt. Die Grüne Soße Festspiele sind ein gutes Beispiel dafür.“ Oder wie Anne Breick es erklärt: „Achtung: die Festspiele können süchtig machen!“

Festspiele-Start: 23. Juni, ab 11 Uhr, am Roßmarkt in Frankfurt/M. ist der Festival-Markt geöffnet. Abendshow mit offizieller Eröffnung: 20 Uhr – LLJO Kicks & Sticks & Voices.