Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 03.12.2020

Werbung
Werbung

Grüne Soße an der S-Bahn-Station Mühlberg

von Ilse Romahn

(19.11.2020) Schnittlauch, Kerbel, Petersilie, Sauerampfer und Co. zieren seit dieser Woche die Wand an der Rolltreppe zur S-Bahn-Station Mühlberg im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen.

Graffiti-Kunst an der S-Bahn-Station Mühlberg
Foto: DB AG
***

Die Offenbacher Künstlerin Thekra Jaziri hat in Zusammenarbeit mit dem ihrem Frankfurter Kollegen Florian Lübke die 30 Meter lange und bis zu fünf Meter hohe Wand im Auftrag der Deutschen Bahn gestaltet. Zu sehen sind große, farbenfrohe Formen, vor denen die Kräuter aus dem Frankfurter Nationalgericht zu tanzen oder schweben scheinen. „Ich habe die Pflanzen bewusst nicht in Töpfe oder Erde gesetzt, dadurch schaffe ich Leichtigkeit im Bild. Ich möchte mit diesem Wandbild einen einladenden Bereich mit Wohlfühlcharakter erzeugen“, erklärt Jaziri, die an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach studiert hat. Die Künstlerin hat für die Deutsche Bahn bereits den Eingangsbereich an der S-Bahn-Station Offenbach-Marktplatz gestaltet. Weitere Projekte an der Galluswarte und am Lokalbahnhof sind in Planung.

Die Idee, bei der Gestaltung der Station das Motiv der grünen Soße aufzugreifen, stammt von der DB. „Der Mühlberg ist bekannt für den Anbau der Kräuter für die Herstellung der originalen grünen Soße. Unser Wunsch war, dass sich das hier wiederfindet“, sagt Bahnhofsmanager Hartmut Schwarz. Neben der Gestaltung der Außenwand steht die Renovierung der Fahrradüberdachung und des Außenbereiches an. Die Station erhält unter anderem neue Sitzbänke und Fahrradständer. Im Inneren wurden der Bahnsteig intensiv gereinigt und die Tunnelwände auf beiden Seiten mit Hochdruckreinigern gesäubert. Nächtliche Streifen sollen nun dafür sorgen, dass die Arbeiten und das Kunstwerk die Station auch langfristig für Reisende aufwerten. „Durch diese Gestaltung von Flächen an Stationen erhoffen wir uns eine dauerhafte positive Wirkung“, erklärt Schwarz.

Während die künstlerische Gestaltung und Reinigung der Station aus Eigenmitteln der DB finanziert wird, profitiert die S-Bahn-Station Mühlberg auch vom Konjunkturprogramm des Bundesverkehrsministeriums zur Stärkung der deutschen Wirtschaft und Bekämpfung der Corona-Folgen. Bundesweit werden in diesem Jahr 167 Bahnhöfe aufgefrischt. Dafür stellt das BMVI der Deutschen Bahn 40 Millionen Euro zur Verfügung. Es stützt zugleich kleine und mittlere regionale Handwerksbetriebe in ganz Deutschland. Für die Instandsetzung und Renovierung des Glasdaches sowie die neuen Möbel im Außenbereich der S-Bahn-Station Mühlberg werden rund 200.000 Euro aus dem Programm investiert.
www.deutschebahn.com