Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 26.01.2021

Werbung
Werbung

Go East II – virtuelle Zugreise von Budapest bis Czernowitz

von Ilse Romahn

(17.12.2020) Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb lädt zwischen dem 15. und 18. Dezember 2020 erneut zur virtuellen Studienreise durch Mittel- und Osteuropa mit zahlreichen Livestreams ein.

Das Jahr 2020 sollte eigentlich gar nicht im Zeichen von Corona, sondern im Zeichen von Paul Celan stehen: am 20. April jährte sich sein Todestag zum fünfzigsten Mal, am 23. November 2020 wäre einer der wichtigsten deutschsprachigen Dichter nach 1945 einhundert Jahre alt geworden. In diesem Sinne setzt die bpb ihre virtuelle "Go East"-Zugreise fort. Teil 2 startet, wo die erste Reise beendet wurde, in Budapest.

Auf der historischen Bahnstrecke von 1913 geht es bis Czernowitz. Die Strecke – Luftlinie = 638 km – dauerte damals knapp einen Tag. Heute würde man für die Strecke 4 Tage brauchen (+ 10 Mal Umsteigen). Eine Reise nicht nur durch den Osten Europas, sondern auch durch die Geschichte der Donaumonarchie und durch ein Europa, in dem Grenzen Räume zerschneiden und Menschen trennen. Und eine Reise, die zeigt, wie Kultur verbindet.

Nach Zwischenstopps in der „Zipserei“ in Oberwischau, beim Filmemacher Björn Reinhard in den Waldkarparten und bei der Gedenkstätte für die Opfer des Kommunismus und des Widerstands in Rumänien in Sighet erwartet die Zuschauenden am Freitag ein Programmpunkt der besonderen Art. In der „Langen Nacht aus und zu Czernowitz“ am 18. Dezember ab 17:00 Uhr werden mit vielen spannenden Gästen und Experten/-innen aus Czernowitz live Diskussionen geführt und Lesungen gehört.

Alle Programmpunkte sind unter www.bpb.de/go-east-2 zu finden. Die Streams können auch im Nachhinein auf der Website der bpb sowie auf www.facebook.com/bpb.de und www.youtube.com/user/bpbtv abgerufen werden.

 
Bundeszentrale für politische Bildung www.bpb.de