Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.08.2020

Werbung
Werbung

Gestörte Versorgung mit Arzneimitteln

„PatientenForum“ empfiehlt einen Vier-Wochen-Vorrat

von Norbert Dörholt

(07.01.2020) Immer häufiger berichten Mitglieder des Bundesverbandes für Patienten- und Versicherteninteressen „Das PatientenForum“ e.V. Mainz ihrem Vorstand, dass sie als chronisch kranke Patienten nicht mehr ihr angestammtes Arzneimittel in der Apotheke erhalten. Darauf hat jetzt das Präsidium reagiert.

Wer wegen chronischer Erkrankungen auf Dauermedikation angewiesen ist, sollte sich einen Vier-Wochen-Vorrat an Arzneimitteln zulegen, rät der Präsident des Bundesverbandes für Patienten-und Versicherteninteressen Manfred Pfeiffer.
Foto: Pressestelle "Das PatientenForum" e.V.
***

Präsident Manfred Pfeiffer schreibt dazu im neuesten Infoblatt „Aufgepasst & Hergehört“: „Die Ursachen sind hinlänglich bekannt. Sie nicht nur der Produktion im Ausland, sondern auch den Rabattverträgen der Krankenkassen geschuldet.“

Pfeiffer gibt den über 11.000 Mitgliedern des Verbands dazu folgenden Rat: „ Da Lieferschwierigkeiten selten länger als vier Wochen andauern, empfiehlt Das PatientenForum den Patienten, die wegen chronischer Erkrankungen auf eine Dauermedikation von bestimmten Arzneimitteln angewiesen sind, sich einen Vier-Wochen-Haus-Vorrat der wichtigsten Arzneimittel anzulegen. „

(info@das-patientenforum.de)