Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.09.2021

Werbung
Werbung

`Geschichte(n) am Mittag` in der Deutschen Nationalbibliothek

von Ilse Romahn

(30.08.2021) In 15 Minuten durch die Dauerausstellung „Exil. Erfahrung und Zeugnis“ am 9. September um 13 Uhr "Letzter Ausweg aus Frankreich – Flucht über die Pyrenäen".

Haben Sie Lust auf einen kurzen Ausstellungsrundgang? Mit dem Kurzformat „Geschichte(n) am Mittag“ lädt die Deutsche Nationalbibliothek ein, das historische Exil 1933–1945 in seinen unterschiedlichen Facetten zu entdecken. Aus den 250 Exponaten und mehr als 300 Publikationen der Dauerausstellung des Deutschen Exilarchivs 1933–1945 wurden Koffer, Briefe, Pässe und andere Erinnerungsstücke ausgewählt.

Einmal im Monat beleuchtet die Deutsche Nationalbibliothek die Objekte näher zu spezifischen Themen und erzählen die Geschichten hinter den Objekten. Sie geben Antworten auf Fragen, die nicht nur historisch von Bedeutung sind: Was heißt es, ins Exil gehen zu müssen? Was erlebt man dort? Gibt es ein Ende des Exils? Und was bleibt vom Exil?

Der Eintritt ist frei. Anmeldung ist erforderlich unter www.dnb.de/veranstaltungfrankfurt.

Deutsche Nationalbibliothek, Adickesallee 1, 60322 Frankfurt am Main https://www.dnb.de