Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

Werbung
Werbung

Georg Friedrich Händels „Messiah“ im Frankfurter Kaiserdom

von Ilse Romahn

(16.05.2022) Am Freitag, 20. Mai, 20.00 Uhr, sind im Rahmen der Frankfurter Domkonzerte Elisabeth Scholl (Sopran), Stefanie Schaefer (Alt / Mezzosopran), Fabian Kelly (Tenor) und Julian Dominique Clement (Bass), der Gutenberg-Kammerchor und das Neumeyer Consort zu Gast im Dom St. Bartholomäus.


Unter der Leitung von Felix Koch wird mit Georg Friedrich Händels „Messiah“ in der Urfassung von 1741 HWV 56 eines der beliebtesten Werke klassischer Musik und das wohl bekannteste Oratorium überhaupt aufgeführt.

Seit seiner Premiere 1742 in Dublin erfreut sich das Werk bis heute durchgehend einer ungebrochenen Aufführungstradition. Es umfasst in drei Teilen die christliche Heilsgeschichte, beginnend mit den alttestamentlichen Prophezeiungen der Propheten, das Leben Jesu, der als Erfüllung der Prophezeiungen gesehen wird, seine Geburt, seinen Tod am Kreuz bis hin zu seiner Auferstehung und der Erwartung des Jüngsten Gerichts. Der Gutenberg-Kammerchor ist der mit professionellem Anspruch agierende Kammerchor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, neu gegründet im April 2013. Der Chor arbeitet projektbezogen, die Besetzung ist flexibel und richtet sich nach den jeweiligen musikalisch-stilistischen Anforderungen.

Unter der künstlerischen Gesamtleitung von Prof. Felix Koch konnte sich der Gutenberg-Kammerchor, bestehend aus den besten und talentiertesten Sängerinnen und Sängern des Collegium musicum, schon in kurzer Zeit im Bereich der historischen Aufführungspraxis über die Region hinaus einen Namen machen.

Das Neumeyer Consort wurde 2007 mit dem Ziel gegründet, die Lebendigkeit und Vielseitigkeit barocker Musik in unterschiedlichen Besetzungsmöglichkeiten hörbar zu machen. Das Ensemble konnte sich innerhalb kurzer Zeit einen Namen erarbeiten, war „Ensemble in Residence“ der Frankfurter Kaisersaalkonzerte. Neben Rundfunk-, Fernseh- und CD-Produktionen stehen Konzerte u. a. bei den Tagen Alter Musik im Saarland (TAMIS), an der Kammeroper Schloss Rheinsberg, bei den Magdeburger Telemann-Festtagen, den Göttinger Händelfestspielen, den Schwetzinger Festspielen
des SWR, dem RheingauMusikFestival, in der Alten Oper Frankfurt, in Südafrika (Kapstadt, Stellenbosch) sowie bei den Norfolk Concerts in England.

Das Konzert „G. F. Händel: Messiah“ findet am Freitag, 20. Mai, 20.00 Uhr, im Frankfurter Kaiserdom, Domplatz 1, 60311 Frankfurt am Main statt.

Das Konzert findet mit freundlicher Unterstützung der Frankfurter Volksbank statt, deren Vorstandsvorsitzende Eva Wunsch-Weber Schirmherrin ist.

Karten von 10–35 Euro sind erhältlich an der Frankfurter Domkonzerte e.V. | Domplatz 14 | 60311 Frankfurt am Main.