Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.08.2020

Werbung
Werbung

Gefahrenquelle Gasflasche

Haus & Grund Hessen appelliert: Keinesfalls im Keller lagern

von Ilse Romahn

(28.07.2020) Sommerzeit ist Grillzeit, für drei Viertel aller Deutschen. Grillen mit Gas wird unter Hobby-Köchen immer beliebter. Doch: Wohin mit der Reserve-Flasche? Wohin mit der Gasflasche im Winter? Auf keinen Fall in den Keller, warnt Haus & Grund Hessen.

„Was vorübergehend nicht gebraucht wird, kommt in den Keller.“ Dieser Gedankengang ist für Younes Frank Ehrhardt von Haus & Grund Hessen nur verständlich. Bei einer Gasflasche kann das jedoch fatale Folgen haben, denn aus einem nicht 100 Prozent geschlossenen Ventil können über die Zeit beträchtliche Mengen an Gas entweichen. „Das bedeutet eine Gefahr für die Bewohner. Denn: Nur ein Funke – und das Gas entzündet sich in einer Explosion.“

Der beste Lagerort für Reserve-Flaschen oder nicht genutzte Gasflaschen im Winter ist gut belüftet. Das können eine Garage oder ein Gartenhaus mit offenem Fenster sein, ebenso wie ein Fahrradunterstand oder unter dem Terrassenvordach. Auch der Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung ist wichtig, denn bei großer Hitze dehnt sich das Gas aus, erhöht den Druck und tritt möglicherweise aus. Wenn die Sonnenstände es zulassen, kann die Gasflasche auch unter dem Grill selbst verbleiben – solange sie von ihm abgeklemmt und sorgfältig verschlossen ist. Kälte kann ihr übrigens nichts anhaben, denn bei niedrigen Temperaturen zieht sich das Gas zusammen und stellt keine Gefahr dar. Wenn sie all dies beachten, können Gasgrill-Fans auch weiterhin unbesorgt ihrer Leidenschaft nachgehen.

ww.rfw-kom.de