Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

Werbung
Werbung

Gebrauchte Bücher verkaufen

von Bernd Bauschmann

(10.06.2022) Gebrauchte Bücher zu verkaufen ist immer eine gute Idee. Die wenigsten Menschen lesen ein Buch doppelt und können durch den Verkauf noch ein wenig Geld verdienen. Gleichzeitig geben Sie anderen Menschen die Möglichkeit, zu geringeren Preisen ebenfalls vom Buch Gebrauch zu machen. Die meisten werden wohl zu Hause noch das eine oder andere volle Bücherregal stehen haben.

Foto: Pixabay / Eli Digital Creative
***

Wo verkauft man gebrauchte Bücher am besten?
Grundsätzlich lassen sich gebrauchte Bücher entweder online, in einem Antiquitätenhandel oder Second-hand-Läden vor Ort verkaufen. Gerade im Internet stehen Ihnen viele Möglichkeiten zur Verfügung, um die Bücher an den Mann oder die Frau zu bringen. Neben Ankaufsplattformen gibt es auch Marktplätze von Amazon oder eBay, auf denen die Bücher vertrieben werden können. Um einen möglichst guten Preis zu erzielen, sollten Sie die Bücher vor dem Verkauf ein wenig reinigen und desinfizieren. Produkte dazu finden Sie auf sterilyte.de. Wischen Sie mit dem Desinfektionsmittel das Cover und die Rückseite ab, um dem Kunden ein sauberes Produkt zukommen zu lassen. Gleichzeitig werden dadurch auch Klebereste oder leichte Verschmutzungen entfernt.

Grundsätzlich wichtig: die ISBN (Internationale Standardbuchnummer)
Wenn Sie gebrauchte Bücher online verkaufen möchten, dann müssen Sie in der Regel immer die ISBN Nummer angeben. Über diesen 10 bis 13-stelligen Code kann das Buch ganz gezielt zugeordnet werden. So gibt die Nummer nicht nur Aufschluss über den Titel, sondern auch Ausgabe und Auflage werden kenntlich, was für die Preiseinschätzung wichtig ist.

Antiquitäten- oder Second-Hand-Läden
Antiquitäten und Second-hand-Läden gibt es nicht mehr viele, doch vor allem in Städten lassen sie sich noch finden. Allerdings ist es hierbei so, dass lediglich alte und besonders seltene Bücher angekauft werden. Neue Romane stoßen häufig auf kein Interesse. Bei sehr alten speziellen Büchern sollte doch unbedingt ein Antiquitätenhändler aufgesucht werden, welcher den Wert des Buches bestimmt. Second-hand-Läden sind dagegen auch an neueren Büchern interessiert, hier können Sie selbst frisch ausgelesene Romane verkaufen.

Amazon Marketplace oder eBay
Auch der Verkauf über den Amazon Marketplace oder über eBay ist eine Option. Die Konkurrenz ist allerdings relativ hoch und das Buch wird vermutlich nicht wirklich gewinnbringend verkauft werden können. Allerdings ist diese Variante recht einfach und es geht schnell.

Professionelle Ankaufsplattformen
Am besten geeignet für den Verkauf von gebrauchten Büchern sind Ankaufsplattformen. Schnell und unkompliziert geben Sie dort den Zustand des Buches sowie die ISBN Nummer ein und erhalten häufig bereits einen festen Ankaufspreis. Hier erhalten Sie immer Geld für Ihre Bücher. Da diese im Anschluss jedoch weiterverkauft werden, erzielen Sie nicht immer die besten Preise auf den professionellen Ankaufsplattformen.

So gelingt der Verkauf
Der Verkauf eines gebrauchten Buches ist im Internet relativ einfach. Wählen Sie zunächst eine geeignete Plattform dazu aus und melden Sie sich an. Anschließend öffnen Sie die Maske, in der die gebrauchten Bücher offeriert werden können. Nun kann je nach Anbieter direkt der Strichcode des Buches eingescannt werden oder Sie geben die ISBN an. Nun erhalten Sie bei vielen Plattformen bereits ein Preisangebot, dieses kann sich jedoch nach dem Einschicken des Buches noch verändern. Insbesondere für Massenware eignet sich der Verkauf über online Plattformen sehr gut.

Nun eröffnen Sie entweder die Auktion oder bestätigen das Preisangebot, wenn Sie damit zufrieden sind. Hier empfiehlt es sich, verschiedene Plattformen zu vergleichen, um keinen Euro liegenzulassen. Nach dem Verkauf geben Sie Ihre Daten an und verpacken das Buch. Hierzu eignen sich am besten eine Mischung aus Folie und stabilen Versandkarton. Nun lässt sich das Buch einfach verschicken und Sie können sich am eingenommenen Geld erfreuen.

Warum es sich lohnt, gebrauchte Bücher zu verkaufen
E-Books sind aktuell auf dem Vormarsch. Der Umsatzanteil der Verkäufe digitaler Bücher ist im Vergleich zu haptischen Büchern deutlich gestiegen. Bücher aus Papier und Tinte machen nur noch ein Fünftel bis Zehntel aus. Das liegt vor allem daran, dass die E-Books deutlich günstiger zu kaufen sind. Angesichts dieser Entwicklung, ist es erstaunlich, dass es sich trotzdem lohnt gebrauchte Bücher zu verkaufen.

Gerade ältere oder spezielle Bücher bieten ein unheimliches finanzielles Potenzial. Das liegt daran, dass diese sowohl einen immateriellen als auch materiellen Wert haben. Gleichzeitig gibt es immer weniger haptische Auflagen davon, weshalb auch die Konkurrenz stetig kleiner wird, was zu besseren Verkaufspreisen führt.