Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 06.07.2020

Werbung
Werbung

Gäste- und Übernachtungszahlen im April: 90 Prozent weniger Übernachtungen

von Ilse Romahn

(23.06.2020) Nachdem der Monat März bereits erste gravierende Auswirkungen der Corona-Pandemie gezeigt hat, sind die Gäste- und Übernachtungszahlen im April aufgrund des gesamten Lockdowns und der Reisebeschränkungen fast vollständig eingebrochen.

Es wurden 80.885 Übernachtungen (- 90 Prozent gegenüber 2019) und 31.050 Übernachtungsgäste (- 94 Prozent) registriert.

Insgesamt konnten in den ersten vier Monaten 2020 damit 2.056.493 Übernachtungen (- 38,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum) und 1.121.727 Übernachtungsgäste (- 41,1 Prozent) gezählt werden. Die durchschnittliche Verweildauer stieg von 1,75 auf 1,83 Tage.

58 Prozent der regulär im Vormonat geöffneten 305 Beherbergungsbetriebe (177 Betriebe) hielten ihr Angebot im April trotz Lockdown aufrecht und boten insgesamt 32.850 Betten zur Übernachtung an. 42 Prozent der Beherbergungsbetriebe blieben demzufolge im Monat April geschlossen.

Der Inlandsmarkt (-36,9 Prozent) brach, bezogen auf die Übernachtungen, nahezu ähnlich stark ein wie der Auslandsmarkt (- 39,9 Prozent). Die stärksten Auslandsmärkte verzeichneten in den ersten vier Monaten ausnahmslos große Einbrüche: China (- 49,4 Prozent), Großbritannien (- 49,7 Prozent), Spanien (- 51,5 Prozent), Italien (- 42,8 Prozent), Vereinigte Staaten von Amerika (- 33 Prozent). (ffm)