Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 14.07.2024

Werbung
Werbung

Frische Austern kosten, in der Vendée

von Ilse Romahn

(25.09.2023) Frische Austern kosten kann man jetzt wieder in der Vendée an der französischen Atlantikküste. Die Monate mit „R“ haben begonnen, und die Vendée ist für ihre leckeren Austern bekannt. Insider besuchen dort die beliebten Austernbars oder „Austernhütten“. Das Tourismusamt „Vendée Expansion“ gibt Tipps für die Schönsten der Region.

In der Vendée werden jedes Jahr fast 8.000 Tonnen Austern produziert. Hervorragend für die Gesundheit, können Austern mit Freunden, der Familie oder zu zweit genossen werden. Austernbars (auch Austernhütten genannt) sind die ideale Adresse für einen einfachen und geselligen Moment und bei Insidern sehr beliebt. Mit einem Hauch Zitronensaft, nach Wunsch gepfeffert oder sogar mit Essig versehen, werden Vendée-Austern zu Dutzenden in den Hütten an der Vendée-Küste gegessen. Austern, Brot, Butter und ein Vendée-Wein, vor bestechenden Landschaften gehören hier zum typischen „Savoir vivre“.

„La Cabane d'Adrien“ heißt alle Liebhaber von Meeresfrüchten in seiner Austernbar in La Guérinière auf der Insel Noirmoutier willkommen. Die Dekoration ist herzlich: Holzterrasse, Sonnenschirme aus Rattan und andere Naturmaterialien ... An diesem Ort voller guter Stimmung kann man köstliche Austern, Schalen- und Krustentiere probieren. Der Panoramablick auf das Guérinière-Sumpfgebiet verleiht der Insel Noirmoutier einen ganz typischen Charme.

Die Austernbank von Fromentine ist ein Muss. Der ehemalige Fischhändler David Lecossois lädt an diesen bemerkenswerten Ort ein. Seit 2017 ist sein Leitmotiv immer dasselbe geblieben: Direktverkauf an Verbraucher und Verkostung von Austern aus den berühmten Fromentine-Bänken. Vor Ort kann man die Austernfarm besuchen, um mehr über die Reifung der Austern zu erfahren. Diese „Huîtrière“ weist beeindruckende Zahlen auf: 1.260.000 verkaufte Austern pro Jahr.

Mitten im Sumpfgebiet, am Zusammenfluss von Auzance und Vertonne, befindet sich die Austernbar „Cabane de Brem“ mit offener Terrasse und Panoramablick auf den Sonnenuntergang. Zudem kann man hier Kanus mieten.

„La Guittière“ ist der kleinste Austernhafen Frankreichs. Die Austern werden dort in sogenanntem „Brackwasser“ aufgezogen: einer Mischung aus Süß- und Salzwasser. Das ergibt einen raffinierten Geschmack. Man schmeckt fast Haselnuss. Seit 2008 produzieren hier François Dewalles und seine Kollegen ihre kostbaren Schalentiere mit Blick auf die Payré-Mündung.

Wer Austern und Wein mag, begibt sich zur Hütte „Chez Greg“ in Aiguillon la Presqu’île. Die Teller sind dort großzügig mit Garnelen, Langustinen und fangfrischen Austern garniert. „Chez Greg“ gibt Urlaubern einen weisen Rat: „Beginnen Sie Ihren Tag mit einem Duo: Sonnenbaden und Schwimmen in La Tranche sur Mer, 20 Minuten von der Hütte entfernt. Beenden Sie ihn daraufhin mit einem Trio aus Austern, Vendée-Wein und Sonnenuntergang.“

Infos : Vendée Tourisme, 33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.en-vendee.com (Austernbars : « bars à huîtres », Rubrik « Restaurants »)

Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 671 000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements, La-Roche-sur-Yon, hat 53000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe. Mehr als 1800 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von mehr als 2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Vendée Tourisme 33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.en-vendee.com