Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.05.2022

Werbung
Werbung

Freitag ist Salzkammergut-Tag

Freie Fahrt von Salzburg bis nach Bad Ischl

von Adolf Albus

(11.05.2022) Jeden Freitag bis 24. Juni 2022 bietet sich im Rahmen der „Benzin-Frei-Tage“ des Salzburger Verkehrsverbunds die Gelegenheit, kostenlos und bequem mit dem Bus einen Ausflug in das Salzkammergut zu unternehmen.

Erholsamer Spaziergang durch den Theaterhaus Park
Foto: Tom Son (Oberösterreich Tourismus_Bad Ischl)
***

Die Linie 150 fährt direkt von Salzburg über Fuschl, St. Gilgen und Strobl nach Bad Ischl und wieder retour und kann von jedem ohne Ticketkauf benützt werden. In den Regionen Fuschlsee, Wolfgangsee und Bad Ischl werden an diesen Freitagen verlockende und interessante „Specials“ angeboten.

 

Den besonderen Charme von Ischl erleben …

Keine Benzinkosten, keine Parkplatzsorgen, völlig entspannt genießen: Das klingt gut. Mitten in Bad Ischl hält der kostenlose Bus und der klimaschonende Stadtbummel kann beginnen. Am Freitag Vormittag ist Wochenmarkt in Ischl. Schon um 7 Uhr in der Früh duftet es nach frischem Brot, nach Gewürzen und Kräutern und frisch gebackenen Mehlspeisen. Bunte Blumen und knackiges Gemüse und noch viel mehr werden an den Ständen am Auböckplatz und in der Kaiser-Franz-Josef Straße angeboten. Der „stärkende“ Kaffee nach dem Marktbesuch hat Tradition. Eine gepflegte Kaffeehauskultur wird in Bad Ischl hochgehalten – vom Häferlkaffee bis hin zum Espresso Macchiato. So lässt es sich freitags wunderbar ins Wochenende starten: Einkaufen ist in Bad Ischl ein Open-Air-Erlebnis fernab von überfüllten Einkaufscentern. Im historischen Ambiente der Stadt durch die Gassen bummeln, in familiengeführten Betrieben stöbern und „Schätze“ finden, das macht Freude. Wenn sich der Hunger einstellt, dann stehen die Türen der vielen Restaurants und Gasthäuser offen. Die kulinarische Bandbreite ist groß – von regionaler Hausmannskost bis hin zur Haubenküche. 

Hand aufs Herz? Wer hat schon die Sehenswürdigkeiten von Bad Ischl besichtigt? Die Freifahrt-Tage nach Bad Ischl sind eine ideale Gelegenheit, einen kulturellen Spaziergang durch die Stadt zu unternehmen – zur Kaiservilla, wo Kaiser Franz Joseph mehr als sechs Jahrzehnte lang jeden Sommer logierte, in den Kaiserpark, in das Museum der Stadt Bad Ischl und an viele schöne und interessante Plätze mehr. Interessierte schließen sich am besten den geführten Rundgängen der staatlich geprüften Austria Guides an. Sie wissen viel zu erzählen über die Geschichte der Kaiserstadt, ihre Bewohner und berühmten Gäste (freitags kostenlose Stadtführung von 10 bis 11.30 Uhr, Start: Trinkhalle, Auböckplatz 5).

 

In die Natur-Schönheit Salzkammergut verlieben …

Der „150er“ ist auch der einfachste Weg, mit Wanderschuhen oder Bike in die beliebte Sommerfrische-Region aufzubrechen. Bei einem Spaziergang entlang des idyllischen Fuschlsees oder am Ufer des Wolfgangsees, beim Wandern hinauf zu Almen und Gipfeln kann man herrlich durchatmen. Auf dem Hausberg der Ischler, der „Katrin“, eröffnet sich ein beeindruckender 360° Ausblick auf das Salzkammergut. Wer es gern bequem hat, nimmt die Seilbahn hinauf. Diese verkehrt am Benzin-Frei-Tag zum Sonderpreis.

 

Wer auf seinen Touren eine Erfrischung braucht: Der Fuschlsee und der Wolfgangsee bieten sich für das vielleicht erste Bad der heurigen Sommersaison an. Die Salzburg AG Tourismus versüßt die Benzin-Frei-Tage mit Goodies auf den Schiffen der WolfgangseeSchifffahrt. In St. Gilgen oder Strobl raus aus dem 150er und „in See stechen“ – unter sich das blaue Wasser, vor sich die Berge und die frische Brise im Gesicht. Das verspricht Salzkammergut-Feeling pur!

 

Großen Meistern auf der Spur …

Kulturell interessiert? Dann lohnt es sich in St. Wolfgang vorbeizuschauen. Freitag vormittags – um 10 Uhr – gibt es bei einer kirchenhistorischen Führung in der Wallfahrtskirche St. Wolfgang viel zu bestaunen: Der einzig komplett erhaltene Altar von Michael Pacher ist eine kulturhistorische Rarität, die man gesehen haben muss. Gotik und Barock in vollendeter Form findet man auf den Spuren der tausendjährigen Geschichte von St. Wolfgang. In St. Gilgen gewährt um 17 Uhr eine freie Führung Einblicke in das Mozarthaus – das Geburtshaus der Mutter Mozarts und Wohnhaus seiner Schwester Maria Anna „Nannerl“.

 

… und am ruhigen Wasser träumen

Ein Tipp für Feinschmecker: In der Schlossfischerei Fuschl direkt am Fuschlsee kann man köstlichen, ofenwarmen Räucherfisch speisen. Dieses authentische Plätzchen ist unvergleichlich und krönt einen Benzin-Frei-Tag.

 

Bis 24. Juni nutzen Genießer die Chance, „grün“ und entspannt die Region vom Fuschlsee über den Wolfgangsee bis nach Bad Ischl zu erkunden.