Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.12.2020

Werbung
Werbung

Frauenreferat zeigt Porträts starker Frauen

von Ilse Romahn

(19.11.2020) Auch für das kommende Jahr gibt das Frauenreferat einen inspirierenden Themenkalender heraus. Das bebilderte Kalendarium rückt eine Auswahl von Frauen in den Blickpunkt, die in Wort und Tat oft „gegen den Wind“ segelten.

Frauenreferat Kalender 2021
Foto: Stadt Frankfurt / Mockup
***

Sie brachen mit den Klischees und Stereotypen ihrer Zeit. Ob Künstlerin, Naturwissenschaftlerin, Fallschirmspringerin oder Architektin: Jeder Kalendermonat zeigt das Porträt einer starken Frau, deren herausragende Leistung und persönlicher Einsatz bis in die Gegenwart wirkt.

„Viele Frauen, die gesellschaftlich Bedeutsames beigetragen haben oder leisten, sind trotzdem oft unbekannt und vergessen. Das kann sich nur ändern, wenn Frauen mit ihren Lebensleistungen öffentlich sichtbarer werden und Aufmerksamkeit erfahren“, sagt Frauendezernentin Rosemarie Heilig. „Die im Kalender veröffentlichten spannenden, ungewöhnlichen und Mut machenden Biografien haben eines gemeinsam: Alle diese Frauen waren Pionierinnen, haben für ihre Überzeugungen und Rechte gekämpft, viel gewagt und Bleibendes geleistet.“

Der Kalender schlägt bewusst eine Brücke zwischen den Generationen und ruft dazu auf, gemeinsam und solidarisch an Geschichten zu erinnern, diese zu teilen und weiterzuerzählen.

„Die porträtierten Frauen sind gerade für unsere heutige Generation wertvolle Vorbilder“, meint Frauenreferatsleiterin Gabriele Wenner. „In Zeiten von Antifeminismus, Rassismus und rechter Gewalt können wir viel von ihnen lernen. Für die eigenen Überzeugungen, für Unabhängigkeit und eine demokratische sowie selbstbestimmte Lebenswelt einzutreten sind kontinuierliche Herausforderungen.“

Die Kalenderporträts stammen aus dem Buch des Frauenreferats „Nach Frauen benannt“, das vor einigen Jahren im Nizza-Verlag erschienen ist. Die Publikation beschreibt die spannenden und außergewöhnlichen Biografien von 127 Frauen, nach denen Straßen oder Plätze in Frankfurt am Main benannt sind. Die Publikation ist zum Preis von 14 Euro beim Nizza Verlag unter frankfurt@nizzaverlag.de oder unter http://www.nizzaverlag.de/index.php?id=bestellenfreihaus erhältlich.

Der Jahreskalender „Gegen den Wind“ ist kostenfrei im DIN A2-Format erhältlich. Kalender zum Mitnehmen liegen in der Zentralbücherei in der Hasengasse 4 zu den üblichen Öffnungszeiten aus. Alternativ können sie von montags bis donnerstags von 8.30 bis 14.30 Uhr und freitags von 8.30 bis 13 Uhr im Frauenreferat der Stadt Frankfurt, Hasengasse 4, abgeholt werden. Ansprechpartnerin im Frauenreferat ist Michaela Sliwa unter Telefon (069)21234369 oder E-Mail michaela.sliwa@stadt-frankfurt.de .

Weitere Infos sind unter https://www.frankfurt.de/service-und-rathaus/verwaltung/aemter-und-institutionen/frauenreferat/aktuelles/kalender-2021 sowie unter http://klischeefreie-zone-ffm.de/ im Internet zu finden.