Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2022

Werbung

Frauen unterstützen Frauen

Sozialdezernentin Voitl lädt die Mädchenarbeit Frankfurts zur Eintracht ein

von Ilse Romahn

(20.09.2022) Frauen unterstützen Frauen: Unter diesem Motto hat Sozialdezernentin Elke Voitl gemeinsam mit von ihr eingeladenen Mädchen und deren Betreuerinnen der städtischen Mädchenarbeit die Eintracht-Frauen angefeuert. Leider konnte sich die Elf aus der Bankenstadt beim Bundesliga-Eröffnungsspiel im Deutsche Bank Park nicht gegen Bayern München durchsetzen.

Frankfurts Sozialdezernentin Elke Voitl feuert gemeinsam mit Besucherinnen und Betreuerinnen der städtischen Mädchenarbeit die Eintracht-Frauen an
Foto: Stadt Frankfurt am Main, Foto: Maik Reuß
***

Doch die in den letzten Jahren gestiegene Sichtbarkeit von Frauenfußball wertete die Stadträtin als großen Erfolg – der Anpassungen nach sich ziehen müsse: „Es ist höchste Zeit, dass im Sport den Frauenteams die gleiche Anerkennung zuteilwird, wie den männlichen Kollegen. Die Gehälter-Lücke – auch Gender-Pay Gap – ist in diesem Bereich besonders sichtbar. Hinzu kommen viele sexistische Vorurteile, mit denen Frauen und Mädchen nach wie vor und besonders auch im Fußball konfrontiert werden“, sagt die Dezernentin für Soziales, Jugend, Familie und Senioren.
 
Der Einsatz für Geschlechtergerechtigkeit spielt für die Stadträtin bei jedem ihrer politischen Themen eine Rolle und ist auch mit im Blick des von Voitl und dem Jugend- und Sozialamt auf den Weg gebrachten Corona-Aktionsplans. „Teilweise gab es mit Blick auf Rollenverteilungen in der pandemischen Ausnahmesituation wieder starke Rückschritte. Viele Mädchen und Frauen wurden vermehrt in der Hausarbeit eingespannt und der öffentliche Raum war noch mehr als sonst von Jungs, aber vor allem von Männern dominiert“, erläutert die Dezernentin. Mit Unterstützung des Sportdezernates hat sie daher kurzentschlossen Pädagoginnen und Mädchen aus den Frankfurter Jugendeinrichtungen eingeladen, das Spiel aus der Arena heraus zu verfolgen. 100 kostenlose Tickets wurden unter den jungen Menschen und Ihren Betreuerinnen verteilt, die gemeinsam einen spannenden Abend im Stadion hatten.
 
Sportdezernent Mike Josef ergänzt: „Ich bin begeistert, dass über 23.000 Zuschauer das Eröffnungsspiel der Frauenfußballbundesliga im Stadion gesehen haben. Es freut mich für die Verantwortlichen, die seit Jahrzehnten mit Geduld und Beharrlichkeit den Frauenfußball in Frankfurt voranbringen. Ich wünsche dem Team Eintracht Frankfurt-Frauen für die neue Bundesliga Saison viel Erfolg.“ (ffm)