Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.01.2022

Werbung
Werbung

Frauen ans Ruder

Segeltörns im Urlaub begeistern immer mehr Frauen

von Ilse Romahn

(07.01.2022) Segeln wird manchmal noch als Männersache gesehen – zu Unrecht, das Klischee vom Seemann gilt schon längst als überholt. Unter den Besten der Welt am Ruder eines Segelbootes zählen Frauen schon seit einigen Jahrzehnten.

Segeln
Foto: Malin Knodel
***

Das Würzburger Yachtcharter-Unternehmen Master Yachting verfolgt den Trend zu reinen Frauencrews bereits seit einigen Jahren. „Dass die Frauen den Männern in nichts nachstehen, zeigt uns die Geschichte der besten Seglerinnen der Welt“, erklärt Peter Kollmann-Jehle, Pressesprecher von Master Yachting. „Da gibt es einige Damen, die uns Männer haben ganz schön alt aussehen lassen. Zum Beispiel die Britin Ellen MacArthur, sie hielt mit 23 Jahren 1998 den Weltrekord für die schnellste Nonstop-Einhand-Weltumseglung drei Jahre oder Naomi James, die mit 29 Jahren 1978 den Rekord für eine Weltumseglung von Sir Francis Chichester mal schnell um ganze zwei Tage brach!“

Junge Frauen auf Abenteuerkurs
Warum sollte es auch anders sein? Bei allen großen Rennen sind Frauen fester Bestandteil der Crews und die Stars am Ruder werden immer jünger. Die Australierin Jesscia Watson war 2010 nicht einmal 17 Jahre alt, als sie auf Ihrem Boot „Ella’s Pink Lady“ ihre Weltumsegelung ohne Zwischenstopp beendete. Ihre Motivation war es, andere zu inspirieren. Jünger war bislang nur Laura Dekker, die Deutsche startet August 2010 an Bord ihrer roten Yacht „Guppy“ zusammen mit ihrem Hund „Spot“ als einzigem Begleiter von den Niederlanden nach Portimao auf den Azoren und dann nach Gibraltar, von wo aus der Törn um die Welt begann. Insgesamt war sie 518 Tage unterwegs und zu Beginn ihrer Reise lediglich 15 Jahre alt. 

Zwei junge Frauen, die den Traum vom Segeln derzeit leben, sind Anna Lange und Malin Knodel aus Oldenburg. Nach Ihrer Ausbildung beschließen die beiden Segel zu setzen – auf dem eigenen Boot Richtung Mittelmeer. Alles an Land lassen und einfach los – für die beiden ein Traum, der wahr wird. Seit knapp zwei Jahren sind die beiden Mittzwanzigerinnen mittlerweile unterwegs – und gerade erschien ihr erstes Buch über ihre Reise: „Zwei Mädels, ein Boot, kein Plan“. 

Über ein Jahr sind die Charter-Kundinnen von Master Yachting zwar nicht unterwegs, aber ein bis zwei Wochen sind die Regel und ihre Motivation sind die Freiheit, die Unabhängigkeit und die Nähe zur Natur, die ein Urlaub auf See bietet. Als Lieblingsreviere der Deutschen gelten Kroatien, Griechenland und Italien. Wer sich noch nicht selbst ans Steuer wagt oder noch keinen Segelschein hat, es aber erleben möchte, dieses Gefühl von Freiheit, der kann zum Boot auch den Skipper oder die Skipperin buchen. Master Yachting organsiert das alles für die Kunden. 

Master Yachting
Als eine der führenden Agenturen in Europa bietet Master Yachting weltweit eines der umfangreichsten Yachtcharterangebote an Segelyachten, Katamaranen und Motoryachten. Das Portfolio umfasst über 22.000 Yachten in mehr als 300 Revieren in 46 Ländern. Das Expertenteam von Master Yachting unterstützt seine Kunden bei der Wahl des richtigen Bootstyps, des richtigen Reviers und der Zusammenstellung einer Crew, sofern der Kunde das Boot nicht selbst steuern kann oder will. Vom Skipper, über Host/Hostess bis hin zum Koch/Köchin wird alles organisiert. Außerdem bietet Master Yachting Master Classes für alle, die ihre Kenntnisse vertiefen, ihre Qualifikation erweitern oder auch nur mehr Spaß am Segeln haben möchten. 2020 feierte das in Würzburg ansässige Unternehmen sein 30-jähriges Jubiläum. Master Yachting steht seither für Leidenschaft für das Segeln und das Meer, ebenso wie für ein tiefes Verständnis für die Bedürfnisse der Charterkunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz.