Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 29.09.2023

Werbung
Werbung

FRATOPIA – Festival der Entdeckungen: Fünf Tage Programm bei freiem Eintritt

von Ilse Romahn

(13.09.2023) Offenes Haus, freier Eintritt, volles Programm: Von Dienstag, 26. September, bis Samstag, 30. September 2023, feiert die Alte Oper Frankfurt ihr neu konzipiertes FRATOPIA-Festival. Das Festival zu Beginn der Spielzeit verknüpft sich mit einer Einladung an alle, einfach ins Haus zu kommen und eines oder mehrere der insgesamt knapp 80 teils parallel, teils nacheinander stattfindenden Konzerte zu erleben.

Fratopia
Foto: Norbert Miguletz, iStock.com
***

Sämtliche Konzerte sind ohne Ticket und ohne Anmeldung besuchbar – das gilt für ein Nachmittagskonzert mit dem Schlagzeuger Alexej Gerassimez ebenso wie für einen Abendtermin mit Pierre-Laurent Aimard und Michael Wollny im Großen Saal. Auf dem Programm der Konzerte in den verschiedenenSälen und Foyers stehen unter anderem Bachs gesamte Suiten für Cello solo mit der jungen Cellistin Anastasia Kobekina, Auftritte junger Frankfurter Musikerinnen und Musiker, Chormusik, Zeitgenössisches, Jazz, Elektrosounds zur späten Stunde und Vieles mehr. Von 14.30 Uhr bis Mitternacht ist die Alte Oper an diesen fünf Tag und Musikeren für das Publikum geöffnet.

Die Konzerte im Großen Saal tragen das Motto „Open Space“: Die klassische frontale Bühnensituation wird aufgehoben zugunsten flexibler Positionen, von denen aus die Musikerinnen und Musiker agieren – das Publikum erlebt somit die Werke aus ungewohnter Perspektive. Für neue Hörerfahrungen sorgen auch die „Mittendrin-Konzerte“ im Mozart Saal, bei denen die Zuhörer von verschiedenen Seiten von Musik „umschlossen“ werden.

Über die Konzerte hinaus bietet die Alte Oper an den Festivaltagen Gelegenheiten zu Gespräch und Begegnung ebenso wie zu Entspannung und Rückzug – etwa im FRATOPIA-Café, in einer Lese-Ecke oder in einem kleinen Coworking Space, in dem Arbeitswillige ihr Notebook anschließen können. Im Telemann Salon können zudem Interessierte an allen Festivaltagen mittels VR-Brillen in Mozarts viertes Streichquintett „eintauchen“, welches von Mitgliedern des Mahler Chamber Orchestra gespielt wird.

Intendant und Geschäftsführer Dr. Markus Fein möchte mit dem Festival die Menschen einladen, die Alte Oper neu zu erleben: „Wer mag, kann natürlich seinen Konzertbesuch bei uns genau planen und sich vorab aus den knapp 80 Terminen gezielt ein individuelles Programm zusammenstellen. Aber wir richten uns in gleichem Maße an diejenigen, die einfach spontan im Haus vorbeikommen und sich vor Ort für eines oder mehrere unserer Kurzkonzerte entscheiden. Fünf Tage lang steht die Alte Oper vom frühen Nachmittag bis Mitternacht offen und bietet auch für Kurzentschlossene oder Alte Oper-Neulinge ein vielseitiges Programmangebot: Konzerte mit großartigen Künstlerinnen und Künstler, innovative Konzertformate, Musik aus verschiedensten Jahrhunderten und Genres und die Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen.“

Das detaillierte Festivalprogramm unter www.alteoper.de/fratopia