Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 26.01.2021

Werbung
Werbung

Frankfurter Sparkasse unterstützt Junge Deutsche Philharmonie mit 15.000 Euro

von Ilse Romahn

(17.12.2020) Auf einen echten Klassiker im kulturellen Kalender müssen Frankfurter Musikfans im Januar 2021 verzichten:

Dr. Markus Fein (Intendant und Geschäftsführer Alte Oper), Carola Reul (Geschäftsführeri der Jungen Deutschen Philharmonie) und Dr. Ingo Wiedemeier (Vorstand der Frankfurter Sparkasse)
Foto: Isabel Radandt / Frankfurter Sparkasse
***

Das 1822-Neujahrskonzert der Jungen Deutschen Philharmonie, welches die Frankfurter Sparkasse – zunächst mit ihrer Stiftung – seit über 20 Jahren fördert, kann wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Als Ausdruck der jahrzehntelangen Verbundenheit zur Jungen Deutschen Philharmonie spendete die Frankfurter Sparkasse gestern 15.000 Euro an das Ensemble.

Dr. Ingo Wiedemeier, Vorstandsvorsitzender der Frankfurter Sparkasse, betonte bei der Spendenübergabe: „Kulturschaffende sind durch die Corona-Pandemie in besonderem Maße betroffen. Wir möchten einen Beitrag leisten, die besten Nachwuchsmusiker Deutschlands in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Die Junge Deutsche Philharmonie hat den Jahresbeginn für unser Geschäftsgebiet mit einem oft unkonventionellen Programm und großer Leidenschaft bereichert. Wir hoffen, dass es nicht zuletzt mit unserer Spende möglich sein wird, im Jubiläumsjahr der Frankfurter Sparkasse 2022 wieder einen musikalischen Jahresauftakt zu feiern.“

 Carola Reul, Geschäftsführerin der Jungen Deutschen Philharmonie, freut sich: „Für die Musikerinnen und Musiker der Jungen Deutschen Philharmonie ist die pandemiebedingte Absage des Neujahrskonzerts 2021 ein großer Verlust. Ist doch das Konzert in Partnerschaft mit der Frankfurter Sparkasse und der Alten Oper ein absolutes Highlight im Konzertkalender des Orchesters: die festliche Atmosphäre, das gemeinsame Musizieren, das neugierige Publikum, das spannende Programm, die Zusammenarbeit mit unseren Partnern und nicht zuletzt die Konfettikanonen werden wir im Januar 2021 schmerzlich vermissen. Umso dankbarer sind wir für die großzügige Spende der Frankfurter Sparkasse, die uns damit in der Krise sehr unterstützt und unsere langjährige Partnerschaft noch einmal unterstreicht. Wir freuen uns jetzt schon auf das große Jubiläumskonzert im Januar 2022.“

Das 1822-Neujahrskonzert findet traditionell in der Alten Oper statt. Deren Intendant und Geschäftsführer Dr. Markus Fein sagte bei der Spendenübergabe: „Die Alte Oper hat gemeinsam mit der Jungen Deutschen Philharmonie und der Fraspa das traditionelle Neujahrskonzert etabliert. Im Monat Januar sind wir mit viel Aufbruchsstimmung und großer Spielfreude ins neue Jahr gestartet. Das werden wir im Januar 2021 vermissen. Wir blicken jedoch optimistisch in die Zukunft und freuen uns auf eine Fortsetzung der Neujahrskonzerte im Januar 2022. Ich bin der Fraspa überaus dankbar: Mit ihrer Spende an die Junge Deutsche Philharmonie hilft sie diesem so besonderen Spitzenorchester substantiell – Musiker brauchen in dieser Zeit unsere besondere Unterstützung!“