Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.12.2023

Werbung

Frankfurt/Rhein-Main-Delegation auf dem Smart City Expo World Congress in Barcelona

von Ilse Romahn

(10.11.2023) In diesem Jahr fand von Dienstag, 7., bis Donnerstag, 9. November, in Barcelona zum 12. Mal der Smart City Expo World Congress statt, auf dem 2022 mehr als 25.000 Besucher aus mehr als 800 Städten, mehr als 1000 Austeller und über 600 Redner zu Gast waren.

Die FRM-Delegation in Barcelona mit Wirtschaftsdezernentin Wüst (3. v.l)
Foto: Wirtschaftsförderung Frankfurt
***

In diesem Jahr hat auch eine Delegation aus Frankfurt/Rhein-Main unter Leitung von Wirtschaftsdezernentin Stephanie Wüst, die auch Mitglied des Aufsichtsrates der Frankfurt/Rhein-Main International Marketing of the Region (FRM) ist, die weltweit größte Veranstaltung für urbane Innovation besucht. Neben Wüst reisten auch Alexander Hetjes, Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg, Frank Nagel, Vizepräsident der IHK Frankfurt, und Eric Menges, Geschäftsführer der FRM, in die spanische Metropole.

Wirtschaftsdezernentin Wüst betont: „Die Smart City Expo ist eine wichtige Plattform, auf der sich Städte, Regionen und Unternehmen zu Projekten und Ideen für die Stadt von morgen austauschen. Hier werden intelligente Lösungen für urbane Ballungsräume präsentiert, hier entstehen Trends und Kooperationen. Unser Anliegen in diesem Jahr war es, das Potenzial dieser Veranstaltung für Frankfurt/Rhein-Main zu prüfen und uns mit anderen europäischen Städten, Regionen und Unternehmen auszutauschen. Die Sichtbarkeit und der persönliche Kontakt, den Messen und Kongresse ermöglichen, ist nicht zu unterschätzen.“

Die Mitglieder der Delegation nutzten die Gelegenheit, um auf der Veranstaltung für urbane Innovation in Barcelona in persönlichen Gesprächen für den Wirtschaftsstandort Frankfurt/Rhein-Main zu werben. Auf dem Programm standen Besuche unter anderem bei den Ständen Kanadas, Singapurs, Kataloniens, Stockholms und Estlands. Wüst und Menges hatten darüber hinaus die Gelegenheit, die Region Frankfurt/Rhein-Main auf dem stark frequentierten Stand der Firma Microsoft bei einer Präsentation vorzustellen.

„Auf der Smart City Expo sind zahlreiche unserer Wettbewerber präsent. Bei unserem Besuch wollten wir uns vom Potenzial dieser Veranstaltung überzeugen. Die Messe beschäftigt sich vor allem mit Lösungen, die Kommunen helfen, transparente Entscheidungen auf Basis von gesammelten Daten zu treffen. Es lohnt sich, hier die neuesten Entwicklungen und bereits bewährte Modelle aus der ganzen Welt zu verfolgen. Ein eigener Auftritt ist dafür nicht zwingend notwendig, aber wir werden die Optionen für mögliche Kooperationen für die Zukunft intensiv prüfen“, sagt FRM-Geschäftsführer Menges. „Nur wenn wir unsere Erfolgsgeschichten immer wieder erzählen, schaffen wir es, dass Frankfurt/Rhein-Main mit all seinen Facetten wahrgenommen wird. Viele Gesprächspartner zeigten sich überrascht, welche Kompetenz Frankfurt/Rhein-Main neben dem Finanzplatz und dem Flughafen vor allem auch im Bereich Rechenzentren und künstliche Intelligenz zu bieten hat.“ (ffm)