Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.08.2020

Werbung
Werbung

Frankfurt-Rödelheim und Bockenheim: Verfolgungsfahrten mit Roller

von Helmut Poppe

(28.07.2020) In der Nacht von Sonntag auf Montag (27.07.2020) lieferten sich im Frankfurter Stadtgebiet gleich zwei Rollerfahrer kurz nacheinander eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Ein 27-jähriger Mann wurde dabei festgenommen.

Zunächst fiel einer Zivilstreife im Bereich Hausener Weg/Ecke Ludwig-Landmann-Straße ein Rollerfahrer ohne Helm auf. Dieser ignorierte die Anhaltezeichen der Beamten konsequent, sodass sie sich direkt an dessen "Fersen hefteten". Die anschließende Verfolgung des Rollers führte über einen Fußweg an der Nidda entlang, bis der Roller schließlich im Bereich der Buchbornstraße außer Sichtweite geriet. Bei der Absuche nach dem Roller und Fahrer fiel der Streife im Bereich Steinbacher Hohl ein weiterer Rollerfahrer auf. Auch dieser reagierte nicht auf die Anhaltesignale der Streife, weshalb sich wiederum eine Verfolgungsfahrt entwickelte. Die Fahrt führte zunächst auf die Heerstraße über verschiedene Gehwege, bis der Rollerfahrer im Bereich Alt-Praunheim zu Fall kam. Dessen Versuch noch über eine dort befindliche Mauer zu flüchten scheiterte jedoch an den schnell reagierenden Beamten, die den Flüchtigen, einen 27 Jahre alten Mann, vor Ort stellen und festnehmen konnten.

Positive Vortests bestätigten, dass dieser offenbar im alkoholisierten Zustand und unter dem Einfluss von Drogen mit dem Kleinkraftrad unterwegs gewesen war. Weiterhin konnte der Festgenommene keine gültige Fahrerlaubnis vorlegen. Die Beamten fanden außerdem eine geringe Menge Marihuana bei ihm auf, das sie sicherstellten.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen. Die Ermittlungen zum ersten Rollerfahrer dauern an. (ots)