Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.10.2020

Werbung
Werbung

Frankfurt-Innenstadt: Handtaschenräuber auf frischer Tat festgenommen

von Helmut Poppe

(08.10.2020) Vorletzte Nacht attackierte ein Mann in der Innenstadt eine junge Frau und raubte ihre Handtasche. Allerdings kam er nicht weit. Zivilfahnder hatten den Überfall beobachtet und nahmen ihn fest.

Gegen 01:30 Uhr fiel der 26-Jährige einer zivilen Fahrradstreife in der Alte Mainzer Gasse auf, weil er an einem Fahrrad rüttelte. Anschließend lief er weiter, leuchtete mit der Taschenlampe seines Handys in die geparkten Autos und rüttelte an den Türen. Die Beamten forderten daraufhin Unterstützung an. Noch bevor diese eintraf, erblickte der 26-Jährige eine junge Frau, die an der Kreuzung Allerheiligenstraße / Klingerstraße mit ihrem Handy telefonierte. Sofort ging er auf die Frau zu und sprach sie an. Als sie ihm auswich und die Straßenseite wechselte, folgte er ihr und drückte sie unvermittelt gegen die Hauswand. Hier versuchte er ihr erst das Smartphone, dann die Armbanduhr wegzunehmen, was jedoch aufgrund der Gegenwehr der 23-Jährigen misslang. Letztendlich gelang es ihm, ihr die Handtasche zu entreißen. Seine Flucht endete bereits nach wenigen Metern. Die zwischenzeitlich herbeigeeilten zivilen Polizeibeamten stoppten ihn und nahmen ihn fest. Die Dame erhielt ihre Tasche samt Inhalt sofort zurück. Die gesamte Tat wurde zudem durch die Videoüberwachungsanlage in der Allerheiligenstraße aufgezeichnet.

Der aus dem Landkreis Büdingen kommende Handtaschenräuber, der in der Vergangenheit bereits polizeilich in Erscheinung getreten ist, wurde in die Haftzellen des Polizeipräsidiums eingeliefert. Er soll im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt werden. (ots)