Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 03.07.2020

Werbung
Werbung

Frankfurt-Gallus: Mann mit Messer angegriffen

von Helmut Poppe

(16.06.2020)  Am Freitagabend, den 12.06.2020, griff ein bislang unbekannter Täter einen 46 Jahre alten Mann in der Fischbacher Straße mit einem Messer an. Der Mann blieb unverletzt. Der Angreifer flüchtete nach der Tat mit einem Mietfahrrad. Nach bisherigen Ermittlungen kann ein antisemitischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden.

Der 46-jährige Mann befand sich auf dem Weg nach Hause, als er gegen 20:05 Uhr von einem unbekannten Mann, welcher mit einem Mietfahrrad der Deutschen Bahn unterwegs war, in mutmaßlich ungarischer Sprache auf der Straße angesprochen wurde. Als sich der 46-Jährige diesem zuwandte, sprach ihn der Mann nochmals auf Deutsch an und fragte den Geschädigten ob er Jude sei. Dabei hielt der Unbekannte ein Küchenmesser in der Hand. Ohne Vorwarnung führte dieser eine Schnittbewegung in Richtung des Geschädigten aus, welcher dem Angriff ausweichen konnte und glücklicherweise unverletzt blieb. Der Angreifer flüchtete mit dem Rad in Richtung Idsteiner Straße. Von der alarmierten Polizei eingeleitete Fahndungsmaßnahmen waren leider nicht erfolgreich.

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. Aufgrund des mutmaßlichen antisemitischen Hintergrunds ermittelt der Staatsschutz. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

Täterbeschreibung: männlich, circa 35 Jahre alt, circa 190 cm groß, mitteleuropäisches Erscheinungsbild, dunkelblonde Haare, streng nach hinten gegelt und mit Haarklammer fixiert, sprach mutmaßlich ungarisch, bekleidet mit graublauem T-Shirt und Jeanshose, fuhr mit einem Mietfahrrad der Deutschen Bahn.

Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen zur Tat und/oder dem Täter werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069/755-53111 mit der Frankfurter Polizei in Verbindung zu setzen. (ots)