Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.01.2022

Werbung
Werbung

Frankfurt als neuer Touristen-Hotspot

von Bernd Bauschmann

(13.01.2022) Frankfurt ist nicht nur im Fußball seit einigen Jahren wieder Garant für Erfolg. Auch die Stadt ist mittlerweile in puncto Städtetrips kein Geheimtipp mehr. Obwohl die Großstadt eher als Wirtschaftsmetropole verschrien ist, hat Frankfurt aber auch kulturell viel zu bieten. Aus diesem Grund steigt der Tourismus in der hessischen Stadt von Jahr zu Jahr.

Foto: Pixabay / HendoBe
***

Mit dem Taxi in Frankfurt Hotspots abfahren
Für Freunde von Städtetrips ist Frankfurt interessant, da viele Sehenswürdigkeiten sehr zentralisiert sind. Man bekommt also in kürzester Zeit sehr viel zu sehen. Generell ist Frankfurt von der Größe her kleiner als man vielleicht denken mag. Mit einer Fläche von 248,3 Quadratkilometern ist Frankfurt sogar wesentlich kleiner als zum Beispiel Bremen. Wenn man Hamburg mit 755,2 Quadratkilometern oder Berlin mit ganzen 891,8 Quadratkilometers daneben stellt, sieht man, dass Frankfurt in seiner Gänze sehr komprimiert ist, was natürlich den Städtereisenden extrem entgegenkommt. Somit ist das Taxi in Frankfurt für Reisende eine adäquate Lösung zum herkömmlichen Verkehr der Öffentlichen. Aufgrund der zentralen Lage nahezu aller Sehenswürdigkeiten, ist ein Sightseeing-Hopping mit einem Taxi in Frankfurt sogar nicht sehr kostspielig. Sofern man sich dafür interessiert, Frankfurt einmal erleben zu wollen, reicht meist ein komplettes Wochenende aus.

Bekannte Sehenswürdigkeiten in Frankfurt leicht mit dem Taxi zu erreichen
Zu den interessanten Sehenswürdigkeiten in Frankfurt zählt der Römer. Das Rathaus ist bereits seit 1405 Prunkstück der Innenstadt Frankfurts und zudem Sitz des Oberbürgermeisters. Der Römer ist vor allem bei Influencern eine sichere Anlaufstelle, da die Location für Foto-Shootings prädestiniert ist. Hier lässt Instagram natürlich grüßen. Aber auch die Kirchenlandschaft hat in Frankfurt für kulturell interessierte Touristen einiges zu bieten. Zu den bekanntesten Kirchen zählt der Kaisersdom St. Bartholomäus und die Paulskirche. Die beiden prunkvollsten Kirchen Frankfurt trennen lediglich 17 Kilometer. Vor allem bei Nacht gibt der beleuchtete Kaisersdom St. Bartholomäus ein gutes Bild ab.

Mainhattan hat den perfekten Ausblick
Auch kulturell weniger interessierte Touristen können in Frankfurt viel erleben. Neben der bekannten Altstadt, die viel Shopping-Potential bietet, gibt es noch den berühmtberüchtigten Ausblick über Frankfurt von der Main Tower Aussichtsplattform. Hier kommt man als Tourist über kurz oder lang definitiv nicht vorbei. Wenn man sich einmal den Ausblick auf die Großstadt zu Gemüte führt, weiß man, warum Frankfurt auch Mainhattan genannt wird. Dabei ist der Ausblick sowohl bei Tageslicht als auch bei Nacht äußerst beeindruckend.