Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 12.06.2024

Werbung
Werbung

Frankfurt: „Open Viertel 2023“ am 9. September mit lebendigem Programm

von Ilse Romahn

(08.09.2023) Am Samstag, 9. September, laden der Gewerbeverein Treffpunkt Bahnhofsviertel und die Initiative „Auf ins Viertel“ zu Open Viertel 2023 ein. Auf vier Musikbühnen und an vielen weiteren Orten können Besucher das Bahnhofsviertel authentisch und bei freiem Eintritt erleben.

Bestes spätsommerliches Wetter soll sich einstellen, wenn Bands und DJs ab 14 Uhr auf vier Bühnen das Bahnhofsviertel zu einer großen Erlebnisinsel machen. Denn einen ganzen Stadtteil als Tag der offenen Tür zu inszenieren ist auch in Frankfurt nicht alltäglich. Das Besondere an diesem Format: Das Programm und die Organisation wird von Gewerbetreibenden und Ehrenamtlichen aus dem Bahnhofsviertel gestemmt, mit finanzieller Unterstützung des Stadtmarketings der Stadt. Unterschiedliche Veranstalter organisieren die Bühnen. Dadurch entsteht ein sehr heterogenes und vielfältiges Programm, das das eigenwillige Viertel authentisch widerspiegelt.
 
Wirtschaftsdezernentin Stephanie Wüst sagt: „Das Bahnhofsviertel ist ein wichtiges Drehkreuz für Touristen und Pendler aus dem Rhein-Main-Gebiet sowie ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Banken, Agenturen, Versicherungen, Gastgewerbe und Handel sind hier stark vertreten. In den vergangenen Jahren haben sich Entwicklungen eingestellt, die dieses Miteinander gefährden und dem Stadtteil einen wenig schmeichelhaften Ruf eingebracht haben. Doch das Bahnhofsviertel ist mehr als Dealer, Gewalt und Müll. Wann immer ich hier bin, erlebe ich engagierte Bürger, die etwas zum Guten bewegen möchten. Sie glauben an ihren Stadtteil, erwarten aber auch Unterstützung von Stadt, Polizei und Frankfurter Zivilgesellschaft. Sie wünschen sich, dass wieder mehr Bürger zum Essen, Feiern, Arbeiten oder Shoppen ins Bahnhofsviertel kommen und ihnen den Rücken stärken. ‚Open Viertel‘ bietet dazu eine wunderbare Gelegenheit. Es ist eine Einladung an alle Frankfurter, sich einen eigenen Eindruck zu verschaffen und ein positives Zeichen zu setzen.“
 
„Mit ‚Auf ins Viertel‘ bringen wir die vielen positiven Seiten des Bahnhofsviertels wieder ins Bewusstsein unserer Stadt. Die bisherigen Aktionen haben uns darin bestätigt, dass wir mit der Initiative viel bewegen können. Weil wir hier leben, hier arbeiten, authentisch sind und vor allem alle mitmachen. Das Event wird das noch einmal deutlich unterstreichen: Es wird bunt, kreativ und vor allem vielfältig. Freuen Sie sich mit uns auf einen ganzen Tag im Bahnhofsviertel“, sagt Nazim Alemdar, Vorsitzender des Gewerbevereins Treffpunkt Bahnhofsviertel und Besitzer des Kultkiosk Yok Yok.

Neben dem Programm unter freiem Himmel kann das Bahnhofsviertel auch indoor erlebt werden. So öffnen die Gastronomiebetriebe ihre Pforten, aber auch viele weitere Institutionen und Einrichtungen wie etwa die Weißfrauen Diakoniekirche aus den 1950er Jahren, die Galerie Schmierke und Rundgaenger, Dona Carmen, My Way Bar, die Tanzschule Monika Bauer und das Yok Yok am neuen Standort am Kaisersack.  
 
Auf dem Jürgen-Ponto-Platz ist das Lume Boutique Hotel Veranstalter am Silberturm. Angeboten werden Drinks und Sandwiches der French Bento Bar & Le Petit Royal, Live-Musik und wechselnde DJs auf der Bühne von 14 bis 23 Uhr.
 
Am Wiesenhüttenplatz ist das Yok Yok Eden zentraler Anlaufpunkt unter dem Motto „Minimal & Mispelchen“, DJs legen auf und drei Bars beleben den Platz von 15 bis 23 Uhr.

Auf dem Francois-Mitterrand-Platz warten die Gastgeber Warum nicht?, Kollektiv und Pik Dame auf die Besucher. DJs, eine Live-Graffiti-Show, Showacts, Cocktail- und Foodstände bereichern den Platz und laden von 14 bis 23 Uhr zum Verweilen ein.
 
Am Niddasack präsentieren die Gastronomen James und David Ardinast und die Ima Clique Live Musik und DJs unter dem Motto „Electro meets Oriental“. Unter anderem dabei sind Shiran (Live-act aus Tel Aviv und dem Jemen), Zaatar (Marokko und Frankreich), Safa und die Hafla Boys. Für das leibliche Wohl ist mit Streetfood by Stanley + Rashcook, Drinks by Shuka Bar + Baba & The Gang von 17 bis 23 Uhr gesorgt.
 
Am Francois-Mitterrand-Platz macht zudem die „Lange Bank“ halt, die zuletzt beim Sommer am Main und auf der Hauptwache im Einsatz war.
 
Bis 23 Uhr können die Besucherinnen und Besucher die Musik von DJs und Bands unterschiedlicher Couleur genießen. Dann geht der Tag im Bahnhofviertel in die Nacht über und die vielen Clubs sind als Nightcrawler bis zum Morgen erlebbar.  
 
Ergänzt wird das Bühnenprogramm durch eine Schnitzeljagd mit attraktiven Preisen und interessanten Führungen. So bietet Ulrich Mattner unentgeltlich eine „Hidden Places Tour“. Treffpunkt ist das Yok Yok Eden am Wiesenhüttenplatz. Die Gruppengröße beträgt 25 Gäste pro Tour. Die Dauer der Tour beträgt zwei Stunden. Die Führungen beginnen um 15, 17.30 und 20 Uhr.  (ffm)