Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.07.2021

Werbung
Werbung

Flugreise im Sommer am besten mit Checkliste

Frankfurt Airport gibt Hinweise

von Karl-Heinz Stier

(08.07.2021) Das Fernweh ist groß. Insbesondere Flugreisen sind wieder zunehmend gefragt. Mit Beginn der Sommerferien rechnet Frankfurt Airport mit einem spürbar anziehenden Passagieraufkommen und erwartet täglich um die 100.000 Fluggäste. Zum Vergleich: Im Sommer 2019 – vor Corona – lagen einzelne Tageshöchstwerte bei über 240.000 Passagieren.

Am Check-In Schalter sollten alle nötigen Dokumente griffbereit sein, um Wartezeiten zu minimieren.
Foto: Fraport AG
***

Infektionsschutzmaßnahmen wie Maskentragepflicht und Abstandsgebot bestehen weiterhin. Allerdings gilt: Das Passagieraufkommen wird nur dann zu bewältigen sein, wenn sich Fluggäste optimal auf die Reise vorbereiten und sämtliche Unterlagen jederzeit griffbereit und übersichtlich parat halten. Daniela Weiss vom Terminalmanagement der Fraport AG  gibt Ratschläge.

Ein wichtiger Punkt der Reisevorbereitung ist die Zusammenstellung der Reisedokumente. Je nach Destination ist es mit Reisepass oder Personalausweis in diesem Sommer nicht getan. Hinzu kommen, je nach persönlicher Situation: ein Impfnachweis, ein Genesenenattest, offizielle Testergebnisse oder ein Quarantänenachweis – entweder in schriflticher oder in elektronischer Form. „Vieles muss mehrfach vorgezeigt werden“, informiert Daniela vom Terminalmanagement der Fraport AGWeiss, „deshalb empfiehlt es sich, alle Dokumente für die ganze Familie übersichtlich geordnet und jederzeit griffbereit bei sich zu tragen.“ Das gilt insbesondere beim Check-in und bei der Grenzkontrolle. Etliche Zielländer verlangen außerdem eine Einreiseanmeldung. Diese ist meist digital möglich.

Ein weiterer Blick in den Reiseassistenten weist auf weitere Regeln bei Gepäckrichtlinien hin. Für Flüssigkeiten, Medikamente, Desinfektionsmittel, gefährliche Gegenstände, Elektronik – insbesondere Akkus, E-Zigaretten und Powerbanks gibt es Sonderregelungen. Reduzieren Sie das Handgepäck auf das absolut notwendige Minimum – am besten nur ein Stück pro Person. Das entlastet Sie selbst und die Kontrollstelle enorm.“

In Pandemiezeiten reisen viele Passagiere mit dem eigenen Pkw an. Hier ist es ratsam, den Stellplatz im Terminal-Parkhaus vorauszubuchen. Während des Aufenthalts am Airport gilt konsequent Maskenpflicht – zugelassen sind FFP2-Mund-Nasenschutz sowie medizinische Masken. Diese und weitere hygienische Produkte sind flughafenweit erhältlich. Außerdem sollten Gäste mindestens eine Ersatzmaske mitführen. 

Mit Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen öffnen auch am Flughafen Frankfurt wieder mehr Geschäfte und Restaurants. Eine Grundversorgung mit Speisen und Getränken ist flughaenweit gestattet. Da hierbei allerdings kurzfristig die Maske abgenommen wird, gilt es in diesen Situationen unbedingt Abstand von anderen Personen zu halten. Medikamente, Duty Free-Angebot und Services wie Autovermietung und Geldwechsel ist flächendeckend gewährleistet. 

Am Flughafen Frankfurt gibt es mittlerweile zahlreiche Testzentren. Diese befinden sich im Übergangsbauwerk zum Fernbahnhof, in beiden Terminals und – in Kombination mit Vorabend Check-in und Gepäckaufgabe – auch als Drive Through-Angebot am Terminal 1. Aufschluss hierüber gibt ebenfalls der Reiseassistent. „Manche Angebote müssen Sie allerdings vorausbuchen und in jedem Fall entsprechend zusätzliche Zeit einplanen“, informiert Weiss