Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 05.03.2021

Werbung
Werbung

Flörsheims Haushalt schließt mit Plus ab

von Adolf Albus

(15.02.2021) Die Stadt Flörsheim am Main wird das Haushaltsjahr 2020 voraussichtlich mit einem Plus von 3,2 Millionen Euro abschließen.

„Die Stadt hat das erste Jahr der Corona-Krise besser überstanden als erwartet und nimmt sogar ein finanzielles Polster mit ins neue Jahr 2021, das allerdings nicht weniger herausfordernd werden dürfte als das vergangene“, sagt der Kämmerer, Bürgermeister Dr. Bernd Blisch.

Zur positiven Haushaltsentwicklung beigetragen haben zum einen die Kompensationszahlungen des Landes Hessen und des Bundes für entgangene Steuereinnahmen in Höhe von 1,65 Millionen Euro, die Einsparungen bei Sach- und Dienstleistungen in Höhe von rund einer Million Euro, die geringere Belastung durch die Gewerbesteuer- und der Heimatumlage sowie reduzierte Zuschüsse an die Eigenbetriebe Stadthallen und Stadtwerke, deren Defizite dank Fördermittel geringer als ursprünglich veranschlagt ausgefallen sind.

Bei den Steuereinnahmen verzeichnete die Stadt im vergangenen Jahr überall ein Minus. Die Gewerbesteuer erreichte trotz Corona-bedingten Lockdowns mit 8,7 Millionen Euro immerhin noch fast das angestrebte Ziel von 9,2 Millionen Euro. Auch die Grundsteuern wichen nur wenig vom erwarteten Ergebnis ab, knapp 50.000 Euro weniger schlugen hier zu Buche. Der Anteil Flörsheims an der Einkommen- und an der Umsatzsteuer fiel mit einem Minus von 1,1 Millionen Euro aber deutlich niedriger aus als erwartet.

Unter dem Strich schließt die Stadt Flörsheim am Main das vergangene Jahr mit einem Plus von 3,2 Millionen Euro um gut zwei Millionen Euro besser ab als ursprünglich geplant. „Das sehr gute Ergebnis ist zum einen der Unterstützung des Landes Hessen und des Bundes zu verdanken, für die ich namens der Stadt Flörsheim am Main herzlich danke. Zum andern trägt der sparsame Umgang mit den Haushaltsmitteln, den die Stadt in der Krise in besonderem Maße praktiziert, einen erheblichen Teil dazu bei. Mein Dank gilt also auch der Verwaltung für ihr verantwortungsbewusstes Handeln“, sagt Bürgermeister Dr. Blisch.