Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 03.06.2020

Werbung
Werbung

Flörsheims Beratungsstelle für Geflüchtete wird gut angenommen

von Adolf Albus

(14.05.2020) Anfang des Jahres hat die von der Stadt Flörsheim am Main im Verwaltungsgebäude Rathausplatz 2 eingerichtete Beratungsstelle für Geflüchtete ihre Arbeit aufgenommen, seither haben die Beraterinnen und Berater des Projektträgers Caritas Main-Taunus bereits in 200 Fällen Ratsuchenden weitergeholfen.

„Die Anzahl der Beratungen innerhalb der kurzen Zeit zeigt deutlich den vorhandenen Beratungsbedarf und dass die Arbeit der Beratungsstelle sehr gut angenommen wird“, freut sich Bürgermeister Dr. Bernd Blisch. Diesen Eindruck bestätigen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in ihren Gesprächen erfahren sie Dankbarkeit für die Unterstützung und Zuspruch durch die Hilfesuchenden.

Die Beratung richtet sich gezielt an bleibeberechtigte Geflüchtete, die bei ihrer Integration unterstützt werden sollen. Menschen aus vielen unterschiedlichen Nationen kommen mit ihren Fragen in die Beratungsstelle. Beispielsweise aus Afghanistan, Eritrea, Syrien oder Pakistan. Dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fast alle diese Sprachen beherrschen ist hilfreich, um den Ratsuchenden zügig und gezielt helfen zu können. So muss nicht für jedes Gespräch ein Dolmetscher organisiert werden.

In die Beratungsstelle kommen Menschen, die sich in unterschiedlichen familiären Situationen und Lebenslagen befinden – Familien, Ehepaare, Alleinstende oder Familiennachzügler. Die Beraterinnen und Berater unterbreiten ihnen ein umfassendes und breitgefächertes Beratungs- und Unterstützungsangebot: von der Beratung zwecks Sozialleistungen (Arbeitslosengeld, Sozialhilfe) und der Hilfe bei der Antragsstellung für diese Leistungen bis hin zur Beratung und Vermittlung von Praktikumsstellen oder Sprachförderung.

Neben der regulären Terminvereinbarung bietet die Beratungsstelle auch eine offene Sprechstunde an. Doch dabei soll es nicht bleiben, eine Veranstaltungsreihe zum Thema Ausbildung ist bereits geplant. Die Reihe soll geprägt sein von Erfahrungsberichten von Menschen, die es erfolgreich geschafft haben, einen Ausbildungsplatz zu bekommen oder eine Arbeitsstelle zu finden.

„Wir sind begeistert, wie gut unser Beratungsangebot wahrgenommen wird. Allein im März haben 50 Beratungen stattgefunden. Das ist eine beeindruckende Zahl in so kurzer Zeit, die uns den Beratungsbedarf deutlich vor Augen führt. Es ist ein großes Kompliment an die Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der erfolgreiche Start des Projekts ist ebenso auf die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Flörsheim am Main zurückzuführen“, betont Torsten Gunnemann, Geschäftsführer des Caritasverbandes Main-Taunus e.V.

„Der erfolgreiche Start der Beratungsstelle ist eine Bestätigung für unseren Projektauftrag. Dass das Beratungs- und Unterstützungsangebotes so schnell angenommen wird, zeigt uns, dass wir mit diesem Projekt eine wichtige Beratungslücke schließen können. Diese Bilanz ist natürlich ebenso den fachlich qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken“, erklärt Erste Stadträtin Renate Mohr.

Die Beratungsstelle ist auch in Zeiten der Corona-Krise weiterhin für die Menschen da. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten telefonisch und nach Terminvereinbarung. Der direkte Kontakt ist beispielsweise beim Schreiben von Briefen und bei der Antragsstellung unumgänglich. Die Gesprächstermine vor Ort finden mit den entsprechenden Schutzmaßnahmen, Schutz durch Plexiglasscheiben und Abstandslinien, statt.