Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 08.02.2023

Werbung

Flörsheim: Fahrt ins Museum Judengasse Frankfurt

von Adolf Albus

(06.01.2023) Anlässlich des Holocaust-Gedenktages veranstaltet die Stadt Flörsheim am Main am Donnerstag, 26. Januar, eine Fahrt mit Führung ins Museum Judengasse nach Frankfurt am Main.

Seit dem 12. Jahrhundert wohnten die Frankfurter Juden im Zentrum der Stadt. 1462 musste die jüdische Gemeinde in eine neu angelegte Gasse im Randbereich der Stadt umziehen. Die Frankfurter Judengasse war geboren, das erste jüdische Ghetto in Europa. Im Museum Judengasse sind die Fundamente von fünf Häusern sowie zwei Mikwen (Ritualbädern) erhalten. Inmitten dieser archäologischen Ausgrabungen entfaltet die Ausstellung ein Panorama jüdischen Alltagslebens in der Frühen Neuzeit. Themen sind unter anderem die Beziehungen zwischen Christen und Juden, die Berufe in der Judengasse, Literatur und Musik sowie die politischen Beziehungen zwischen der jüdischen Gemeinde, dem Frankfurter Rat und dem Kaiser.

Die Teilnahme kostet 24 Euro. Darin enthalten sind die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Eintritt und eine einstündige Führung. Treffpunkt ist um 9.40 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Flörsheim. Karten sind über www.adticket.de erhältlich, hierbei fallen zusätzliche Gebühren an. Einen Vorverkauf gibt es auch im Stadtbüro, Rathausplatz 3, Tel. (06145)955-110, E-Mail: stadtbuero@floersheim-main.de.