Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.05.2020

Werbung
Werbung

Filmmuseum feiert 75 Jahre Rainer Werner Fassbinder

von Ilse Romahn

(18.05.2020) Den 75. Geburtstag von Rainer Werner Fassbinder am Sonntag, 31. Mai, feiert das DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum mit einem umfangreichen Programm.

Rainer Werner Fassbinder notiert in sein Arbeitsdrehbuch zu LILI MARLEEN (BRD 1980),
Foto: Karl Reiter Quelle: DFF
***

Das DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum freut sich, den Geburtstag eines Filmemachers zu feiern, zu dem es eine ganz besondere Verbindung hat. In seinem Archiv- und Studienzentrum beherbergt das DFF die Vor- und Nachlässe vieler bedeutender Filmschaffender, darunter die Archive von Maximilian und Maria Schell, Curd Jürgens, Liselotte Pulver, Volker Schlöndorff, Rudolf Thome, aber auch die von Produktionsfirmen wie CCC von Artur Brauner, Bioskop Film (Eberhard Junkersdorf, Volker Schlöndorff, Reinhard Hauff), X Filme Creative Pool und Roxy Film (Luggi Waldleitner).

2019 hat das DFF darüber hinaus den Nachlass von Rainer Werner Fassbinder übernommen und eröffnete sein neues Archiv- und Studienzentrum / DFF Fassbinder Center im Herzen von Frankfurt am Main. Allein der in 187 Archivboxen verwahrte Schriftgutnachlass zu 125 Werken umfasst 25 Arbeitsdrehbücher, 97 meist handschriftliche Szenenfolgen und 31 Szenenaufstellungen. Als Dauerleihgabe beherbergt das DFF darüber hinaus weiterführende Sekundärmaterialien zu Fassbinders Film- und Theaterwerk wie ein umfangreiches Foto-, Text-, Presse- und Plakatarchiv sowie Filmkopien.

Das Programm
Coronabedingt wurden die Live-Veranstaltungen zur Feier von Fassbinders Geburtstag am Sonntag, 31. Mai, in zum Teil interaktive Onlineformate umgewandelt. Die Kinovorführung von Fassbinders fünfteiliger Fernsehserie ACHT STUNDEN SIND KEIN TAG (BRD 1972-73) findet später im Jahr statt.

Im Angebot ist folgendes Programm, das sowohl auf der Website dff.film/rwf75 sowie auf den Social-Media-Kanälen des DFF im Laufe des Sonntag (31. Mai) abgerufen werden kann.

DFF-Sammlungsleiter Hans-Peter Reichmann spricht mit Juliane Maria Lorenz-Wehling, Präsidentin der Rainer Werner Fassbinder Foundation, über Fassbinders Werk und seinen Bezug zur Stadt Frankfurt am Main. Das Gespräch ist interaktiv angelegt. Interessierte haben die Möglichkeit, im Vorfeld Fragen zu formulieren, auf die im Gespräch eingegangen wird.

Die Fassbinder-Schauspieler/innen Günter Lamprecht, Hanna Schygulla und Irm Hermann (angefragt) sowie der ehemalige FR-Filmkritiker Wolfram Schütte senden Audio-Grußworte.

In kurzen Video-Führungen stellt Hans-Peter Reichmann ausgewählte Exponate aus dem Fassbinder-Nachlass im Archiv- und Studienzentrum des DFF vor.

Eine Reihe anderer interaktiver Angebote auf den Social-Media-Kanälen sind geplant. Außerdem gibt es eine vom DFF-Team kuratierte RWF-Playlist auf Spotify mit Fassbinders Lieblingsliedern und Songs aus seinen Filmen. Sie liefert die passende musikalische Begleitung, um am Sonntagabend bei Musik, Tanz und Cuba Libre gemeinsam anzustoßen: auf 75 Jahre Rainer Werner Fassbinder. 

Wer im Vorfeld eine Frage zum Leben und Werk Rainer Werner Fassbinders stellen oder von einer besonderen Erinnerung an den Filmemacher berichten möchte, kann dies hier oder über die Social-Media-Kanäle des DFF (Instagram, Facebook: dff.film / Twitter: dff_film) tun. Das Team bemüht sich, möglichst viele Einsendungen zu berücksichtigen.

DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Schaumainkai 41- 60596 Frankfurt am Main   www.dff.film