Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 16.04.2024

Werbung
Werbung

Film entführt ins Opel Altwerk

von Bernd Bauschmann

(04.03.2024) Das Theaterhaus sechzig90 Rüsselsheim präsentiert zusammen mit dem Kölner Regisseur Sebastian Kreyer am Freitag, 15. März 2024, 20 Uhr, die filmischen Episoden von „Der Letzte macht das Licht aus“ im Theater Rüsselheim.

Szenenfoto
Foto: Theaterhaus sechzig90
***

Das Stück entführt das Publikum dabei in das Opel Altwerk, wo sich einst der pulsierende Mittelpunkt eines wichtigen Industriestandortes befand. Eingerahmt werden die kurzen Filme durch eine szenische Begleitung live auf der Bühne.

Eine leere Fabrik. Keine Arbeit mehr. Keine Menschen mehr. Wo sich einstmals der geschäftig pulsierende Mittelpunkt eines Industriestandortes befand, herrscht scheinbar Leere, Stillstand, das Ende einer Zeit. Dennoch kommen ein paar Angestellte weiterhin jeden Tag pünktlich zur Arbeit. Warum tun sie das? Was machen sie da?

Das ist der Plot des Drehbuchs „Der Letzte macht das Licht aus“ des Kölner Regisseurs Sebastian Kreyer. Gemeinsam mit dem Theaterhaus sechzig90 beschreibt er in fiktiven Episoden, skurril und anrührend, was es bedeutet, wenn die Struktur schwächelt und Arbeit verschwindet. Denn die Kulisse ist real: der A- und B-Bau des Opel Altwerks in Rüsselsheim. Nunmehr leerstehend, zeigt es symbolhaft in atmosphärischer Einzigartigkeit wie Zeit sich wandelt.

Sechzig90 war es ein großes Anliegen gewesen – bevor das Areal baulichen Maßnahmen unterzogen wird – das Altwerk in seiner ursprünglichen Form zu dokumentieren, in seinem Leerstand und der Abwesenheit von Arbeit und Menschen zu archivieren.

„Der Letzte macht das Licht aus“ wird präsentiert vom Theaterhaus sechzig90 am Freitag, 15. März 2024 um 20 Uhr im Großen Haus im Theater Rüsselsheim. Die Veranstaltung dauert ca. 90 Minuten ohne Pause. Einlass ist ab 19 Uhr.

Tickets und Informationen zu Ermäßigungen sind online und in den Servicestellen von Kultur123 Stadt Rüsselsheim erhältlich. Eintritt: 21,70 Euro pro Person.

Studenten der Hochschule Rhein-Main erhalten – ab drei Tage vor Veranstaltung und nach Verfügbarkeit – eine Freikarte.

Weitere Infos zur Vorstellung: theater-ruesselsheim.reservix.de/p/reservix/event/2128700