Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 03.07.2020

Werbung
Werbung

Ferienspiele Kriftel 2020: Das Programm steht

Bis zum 26. Juni anmelden!

von Adolf Albus

(18.06.2020) 2020 ist der Ablauf der Krifteler Ferienspiele – organisiert von Gemeinde und Vereinsring – wie berichtet aufgrund der Corona-Pandemie nicht in der gewohnten Form möglich.

„Aber unser Bemühen war, Kindern und Eltern trotz Krise ein gutes Betreuungsangebot zu machen. Das ist uns gelungen“, freuen sich Bürgermeister Christian Seitz und der Vorsitzende des Krifteler Vereinsrings, Bodo Knopf. „Damit nicht nur alle Spaß haben, sondern Kinder wie Betreuer auch gesund bleiben, müssen wir uns natürlich an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln halten“, betonen sie. Viele der gewohnten und beliebten Angebote mussten daher in diesem Jahr wegfallen. Dennoch haben einige Vereine Angebote gemacht, so dass ein abgespecktes Notprogramm erarbeitet werden konnte.

Inzwischen ist das Programm fertiggestellt: Auf der Webseite der Gemeinde kann es ab Freitag unter www.kriftel.de abgerufen und heruntergeladen werden. Hier finden interessierte Familien auch die Anmeldebögen zum Ausdrucken und Ausfüllen. Diese müssen bis spätestens Freitag, den 26. Juni, wieder in den Postkasten vor dem Rathaus geworfen oder per Email an die Adresse ferienspiele@kriftel.de zurückgesandt werden. Für diejenigen, die keine Anmeldeformulare ausdrucken können, liegen Exemplare im Vorraum des Rathauses (vor dem Bürgerservice) bereit.

 

Neue Anmelde-Regeln

Einige neue Regelungen sind bei der Anmeldung zu beachten. „Insgesamt können – zum jetzigen Zeitpunkt - 120 Kinder aufgenommen werden. Die Vergabe findet im Losverfahren statt“, erklärt Christiane Early, die im Rathaus für die Ferienspiele zuständig ist. „Dieses Jahr wird es die Möglichkeit eines Familienloses geben, um die Kontakte gering zu halten. Um möglichst viele Kinder berücksichtigen zu können, wird jedes angemeldete Kind wahrscheinlich nur an einem Angebot teilnehmen können. Um das zu gewährleisten, gibt es auf dem Anmeldebogen die Möglichkeit, einen Erst-, Zweit- und Drittwunsch anzugeben.“ Sie betont: „Da die Plätze begrenzt sind, ist es dennoch nicht sicher, dass jedes Kind, das sich anmeldet, auch einen Platz bekommen kann.“

Das von Hans-Joachim von Kiel und Brigitte Faller aus dem Vorstand des Vereinsrings ausgearbeitete Programm ist klein, aber fein: Vom Partnerschaftsverein wird die Veranstaltung „Ein Imker erklärt Bienen“ (zwei Mal) organisiert, der Foto- und Filmclub bietet den Kurs „Kriftel durch die Fotolinse betrachtet“ an, vier Mal wird es eine „Fahrradtour entlang des Planetenweges“ geben, durchgeführt vom Vereinsring, die Evangelische Auferstehungsgemeinde ruft auf „Lasst uns zusammen auf Weltreise gehen!“, der Petanque Club bittet zum Spiel mit den Kugeln, der SV 07 hat sich eine „Mini-WM“ überlegt und beim „Tag mit dem Bürgermeister“ wird diesmal zusammen mit dem Rathauschef Minigolf gespielt. Für die Veranstaltungen wird eine einheitliche Gebühr in Höhe von drei Euro verlangt. Davon ausgenommen ist der „Tag mit dem Bürgermeister“, der weiterhin kostenfrei bleibt.

 

Mit Kita Lichtblick und mobiler beratung zum Komplettpaket

„Wir freuen uns daher sehr, dass wir zusätzlich zusammen mit der Kita Lichtblick und der mobilen beratung für die Krifteler Familien ein gutes Komplettpaket schnüren können: Beide Einrichtungen bieten eine wochenweise Betreuung an. Ein großer Dank dafür“, so Bürgermeister Seitz.

In der Kita Lichtblick können alle angemeldeten Kinder in diesen Sommerferien betreut werden. Eine Bedarfsabfrage an die Eltern wurde rechtzeitig versendet. Spiel- und Bastelprojekte sowie Ausflüge in die nähere Umgebung in der festen Gruppe sind geplant, um mit den Kindern in den Ferien „ein bisschen Normalität ins Leben zurückzuholen“.

Um die Lücken, die durch den Wegfall der Angebote im Bereich der Ferienspiele entstehen, zu kompensieren, wird erstmalig die mobile beratung im Freizeithaus an der Weingartenschule ein Angebot in den letzten vier Wochen der Sommerferien machen. „Hier haben je Woche zehn Kinder die Möglichkeit, an einem festen Wochenprogramm, täglich in der Zeit von 9 bis 14 Uhr, teilzunehmen“, so Christiane Early. Hierfür fällt eine Betreuungsgebühr in Höhe von 35 Euro an. Zielgruppe sind Krifteler Kinder, welche keinen Anspruch auf Betreuung im Hort haben, sowie Kinder der 5. und 6. Klasse. „Da es leider nicht möglich ist, ein Essensangebot anzubieten, müssen ausreichend Getränke und Verpflegung mitgebracht werden“, betont sie. Ausgearbeitet hat das Programm Lydia Rauh, Leiterin der mobilen beratung. Es gibt DIY-Angebote, Trickboxen und Kameras stehen für einen Stopmotionfilm bereit, Federball, Tischtennis und Ballspiele sowie eine große Auswahl von Brett- und Kartenspielen stehen zur Verfügung.

Bürgermeister Seitz verweist zusätzlich auf privatwirtschaftliche Initiativen wie das Ferienspielangebot des „Spiel-Punkt“ und des Taekwando Centers in Kriftel. Für Ausflugstipps in die Region empfiehlt er die Webseite der Taunustouristik unter https://taunus.info/