Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 06.12.2019

Werbung
Werbung

Familienwinter am Hochkönig: Pistengaudi für Groß und Klein

von Ilse Romahn

(28.11.2019) Familien können die kalte Jahreszeit in der Region Hochkönig ganz entspannt genießen.

Familienwinter am Hochkönig
Foto: www.hochkoenig.at
***

Das zweitgrößte zusammenhängende Skigebiet im Salzburger Land bietet Eltern und ihren Kindern die ideale Infrastruktur für einen unvergesslichen Skiurlaub: Familienfreundliche Pisten, verschiedene Funparks, Gästekindergarten für die Kleinsten, Schneewutzel Kinderclub für angehende „Skiprofis“ sowie spezielle Angebote und Unterkünfte für Familien. Ob groß oder klein, hier kommen garantiert alle auf ihre Kosten. 

Die Skiregion Hochkönig ist mit ihren 120 Pistenkilometern und 33 modernen Seilbahn- und Liftanlagen ein wahres Winterparadies für die ganze Familie. Auf den breiten und weitläufigen Pisten können die Mädchen und Buben entspannt die ersten Schwünge üben, während die Youngsters im Funpark an den ersten Tricks feilen. Und wenn der Nachwuchs in der Skischule oder im Gästekindergarten betreut wird, können Mama und Papa auch mal alleine auf Skitour gehen oder abseits der Piste fahren.   

Für die Kleinen: Spielerisch Skifahren lernen mit Schneewutzel
Mit Maskottchen Schneewutzel wird der Skistart zum Kinderspiel: Im Schneewutzel Kinderclub lernen die Kinder auf dem Zauberteppich oder auf der Übungswiese mit Märchenpark die ersten Schritte auf zwei Brettern. Über die spielerische Vermittlung der Skitechnik hinaus bieten die Skischulen ein abwechslungsreiches Programm mit Kinderfesten, Spielshows, Action Painting und leckerem Essen auf den Hütten. Wenn die Kinder mit ihren Eltern gemeinsam auf die Piste gehen, können sie über die Schneewutzel-Umfahrungen schwierige Pistenabschnitte entspannt umgehen. Kinder unter sechs Jahren nutzen die Seilbahn über eigene Schneewutzel-Zugänge sogar kostenfrei. Und wenn Mama und Papa abwechselnd mit den Kids wedeln möchten, teilen sie sich mit dem Jungfamilienticket ein gemeinsames Ticket. Bei größeren Familien fahren ab dem dritten Kind alle weiteren Kinder kostenlos mit. Und wenn ein Kind gar keine Lust auf Skifahren hat oder zu klein ist für den Skikurs, kann es ab einem Alter von zwei Jahren im Gästekindergarten in Maria Alm spielen und toben und wird dabei stundenweise, halb- oder ganztägig von Pädagoginnen betreut.

Für angehende Freestyler: Shredden in den Funparks und auf der Funslope
Die älteren Kids wollen mehr Action als einfach nur die Piste rauf und runter zu fahren? Dann können sie sich in den drei Funparks austoben und dort ihre ersten Tricks üben: Im Blue Tomato Kings Park in Mühlbach, einem 1,8 Kilometer langen Snowpark mit über 50 Jumps und Jibs, im Beginners Park Natrun in Maria Alm oder im Livingroom am Hochkeil in Mühlbach. Wem der Snowpark zu herausfordernd ist, für den ist die 850 Meter lange Funslope Schönanger in Maria Alm mit ihren steilen Kurven, einer Wellenbahn und einer Riesenschnecke mit 30 Metern Durchmesser genau das Richtige. Aber Achtung: Ob Funpark oder Funslope – hier besteht Suchtgefahr!

Für die ganze Familie: Osternestsuche auf der Piste

Ein absolutes Highlight ist die Ostereiersuche entlang der legendären Königstour. Dann versteckt der Osterhase riesige Osternester mit Überraschungen für Groß und Klein entlang der Piste. Er bringt jedoch nicht nur Eier, sondern auch attraktive Angebote für Familien: Vom 14. März bis zum 13. April 2020 können Eltern mit ihren Kindern die Pauschale „Erleben, Strahlen & Glücklich sein“ buchen. Sie ist zu einem Preis ab 559 Euro erhältlich und umfasst sieben Übernachtungen in der gewählten Kategorie, einen 6-Tages-Skipass sowie einen kostenlosen Skipass für Kinder unter 15 Jahren. Damit macht die Eiersuche noch mehr Spaß. 

www.hochkoenig.at