Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.11.2020

Werbung
Werbung

Fahrradfreundlicher Oeder Weg: Pläne liegen aus

von Ilse Romahn

(20.11.2020) Der Oeder Weg ist eine der zentralen Geschäftsstraßen im Nordend. Die Stadt Frankfurt am Main hat nun eine Planung erarbeitet, um den Straßenzug lebenswerter zu gestalten und zugleich die Voraussetzungen für den Radverkehr grundlegend zu verbessern. Was genau vorgesehen ist, darüber können sich Interessierte ab sofort in einer kleinen Ausstellung informieren.

Auf der Gehwegfläche an der Straßenecke Oeder Weg/Bornwiesenweg sind bis Sonntag, 6. Dezember, Schautafeln aufgestellt, in denen das Projekt anschaulich vorgestellt wird. Wer lieber zuhause bleiben möchte, kann sich die Präsentation auch im Internet auf der Seite des Radfahrportals unter https://www.radfahren-ffm.de anschauen, wer möchte kann sich gleich zu https://www.radfahren-ffm.de/608-0-Fahrradfreundlicher-Oeder-Weg.html durchklicken. Feedback nehmen die Verantwortlichen gerne per E-Mail an oederweg@stadt-frankfurt.de entgegen.

Mit dem Stadtverordnetenbeschluss zur Fahrradstadt Frankfurt steht der Oeder Weg als Nebenstraße ganz weit oben auf der To-Do-Liste der Stadtverwaltung. In Abstimmung mit dem Verkehrsdezernat haben das federführende Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) sowie das Straßenverkehrsamt eine Planung erarbeitet, wie der Oeder Weg zu einem fahrradfreundlichen Verkehrsraum werden und zugleich als Aufenthaltsort gewinnen kann. Diese Planung wurde den Fraktionssprechern im Ortsbeirat 3 bereits vorgestellt.

Zielsetzung der Ausstellung ist es, Geschäftsleute und Anlieger sowie Bürger zu informieren und zu ermutigen, sich an dem Umgestaltungsprozess zu beteiligen. Im Dialog können konkrete Impulse für die Detailplanung aufgenommen werden. Dem schließt sich parallel eine enge Abstimmung mit dem Ortsbeirat 3 an.

Im Detail sind für den Oeder Weg folgende Änderungen geplant
 
• An zwei Stellen eine Beschränkung der Durchfahrtmöglichkeiten für den Kfz-Verkehr, so am Anlagenring und an der Holzhausenstraße.
• Längsparkplätze am Straßenrand multifunktional nutzen: Mehr Fahrradstellplätze, weitere Flächen für Außengastronomie, mehr Platz für Fußgänger, mehr Verweilflächen, mehr Grün.
• Die Bedeutung des Radverkehrs wird mit Roteinfärbungen an Kreuzungen und Einmündungen sichtbarer gemacht, hinzu kommen Fahrradpiktogramme auf der Fahrbahn.

Sobald ein Konsens erzielt ist, sind im kommenden Jahr zunächst provisorische Maßnahmen vorgesehen. Wenn diese sich bewährt haben und von der Bevölkerung gut angenommen werden, soll eine bauliche Umgestaltung folgen.

Der Oeder Weg ist eine von insgesamt elf Nebenstraßen in Frankfurt, die vorrangig in den kommenden Jahren fahrradfreundlich umgestaltet werden sollen.

Vorgestellt wird die Planung auch in der Sitzung des Ortsbeirats 3 am Montag, 30. November. (ffm)