Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 08.03.2021

Werbung
Werbung

Fahrradfreundliche Umgestaltungen

Stadt stellt Planungen zu Grüneburgweg und Kettenhofweg online

von Ilse Romahn

(22.02.2021) Der Grüneburgweg und der Kettenhofweg sind zwei von insgesamt elf Nebenstraßen in Frankfurt, die in den kommenden Jahren fahrradfreundlich umgestaltet werden. Bereits im Dezember hatte der Magistrat einer Delegation des Ortsbeirats 2 die Konzepte vorgestellt.

Da eine öffentliche Vorstellung bei einer Ortsbeiratssitzung unter den derzeit geltenden Pandemiebeschränkungen nicht möglich ist, hat das Verkehrsdezernat entschieden, die Informationen vorab auf dem städtischen Radfahrportal zu veröffentlichen. Ergänzend ist vorgesehen im Frühjahr eine Ausstellung - analog zum Oeder Weg - anzubieten.

Grundlage für die Umgestaltungspläne ist der Stadtverordnetenbeschluss zur Fahrradstadt Frankfurt: Nach dem Oeder Weg stehen nun die beiden genannten Straßen ganz weit oben auf der Prioritätenliste der Stadtverwaltung. In Abstimmung mit dem Verkehrsdezernat haben das federführende Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) sowie das Straßenverkehrsamt eine Planung erarbeitet, wie der Kettenhofweg und der Grüneburgweg zu einem fahrradfreundlichen Verkehrsraum werden und zugleich Aufenthaltsqualität gewinnen können.

In den kommenden Monaten ist beabsichtigt, Geschäftsleute und Anlieger sowie Bürger einzubinden und zu ermutigen, sich an dem Umgestaltungsprozess zu beteiligen. Im Dialog können konkrete Impulse für die Detailplanung aufgenommen werden. Dem schließt sich parallel eine enge Abstimmung mit dem Ortsbeirat 2 an.

Sobald ein Konsens mit dem Ortsbeirat 2 erzielt ist, sind zunächst provisorische Maßnahmen vorgesehen. Wenn diese sich bewähren und von der Bevölkerung gut angenommen werden, folgt eine bauliche Umgestaltung.

Im Herbst vergangenen Jahres hatte das Verkehrsdezernat die Pläne zur Umgestaltung des Oeder Wegs in eine fahrradfreundliche Nebenstraße sowohl dem Ortsbeirat als auch der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Anwohner und Gewerbetreibende beteiligten sich seitdem mit zahlreichen Impulsen, die in die Planungen der Stadt eingearbeitet wurden.

Nähere Informationen finden sich unter https://www.radfahren-ffm.de/629-0-Fahrradfreundliche-Nebenstrassen.html im Internet. (ffm)