Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 08.02.2023

Werbung

Fahrplanwechsel in Frankfurt: Neue Expressbuslinie zum Flughafen

von Ilse Romahn

(02.12.2022) „Alle sollen frei entscheiden können, welches Verkehrsmittel sie nutzen wollen. Voraussetzung hierfür ist der gezielte Ausbau des ÖPNV“, erklärt Stefan Majer, Dezernent für Mobilität und Gesundheit, zur Vorstellung des neuen, ab Sonntag, 11. Dezember, gültigen Fahrplans für Bahn und Bus.

Grafik: Fahrplan X53
Foto: traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main
***

„Dafür investieren wir konsequent weiter in ein attraktives und umweltfreundliches Nahverkehrsnetz – es ist der wesentliche Faktor, um in unserer Stadt die Mobilitätswende voranzubringen.“
 
Neben dem Start einer vierten Expressbuslinie wird auf vielen Linien beim Angebot nachgesteuert. „Wir können in diesem Jahr wieder einen deutlichen Anstieg der Fahrgastzahlen feststellen“, sagt traffiQ-Geschäftsführer Prof. Tom Reinhold. „Natürlich spielt dabei auch das 9-Euro-Ticket eine Rolle, seit September sehen wir eine Nutzung der Frankfurter Bahnen und Busse, die an die Zeiten vor Corona anknüpft.“

Die Änderungen
Linie 25 (Berkersheim Bahnhof – Nieder-Erlenbach Im Fuchsloch): Früher zur S-Bahn
Montags bis freitags kommen am frühen Morgen zwei Fahrten hinzu, damit Fahrgäste aus Nieder-Erlenbach und Harheim auch die ersten beiden Abfahrten der S6 in Richtung Hauptbahnhof und Innenstadt erreichen können. Damit nimmt die Kleinbuslinie ihren Betrieb rund eine Stunde früher als bisher, nämlich gegen 4.15 Uhr, auf.
 
Linie 40 (Enkheim am Hessen-Center – Bergen Ost): Zusätzliche Haltestelle
In der Vilbeler Landstraße wird an der Einmündung der Voltenseestraße eine zusätzliche Haltestelle in beiden Richtungen eingerichtet.
 
Linien 41 (Offenbach Hauptbahnhof – Seckbach Leonhardsgasse ) und 44 (Fechenheim Friedhof –Seckbach Leonhardsgasse): Länger unterwegs wegen Baustelle
Die bisherigen Fahrzeiten auf der Linien 41 und 44 reichen nicht mehr aus. Sie werden um zwei Minuten pro Richtung erhöht. Der Grund sind zunehmende Verkehrsbehinderungen, die sich aus dem Bau des Riederwaldtunnels ergeben.
 
Linie 50 (Unterliederbach West – Bockenheimer Warte): Größerer Bus zum Gymnasium und früherer Start am Wochenende
Das Gymnasium Römerhof wird weiterhin jedes Jahr um eine Jahrgangsstufe wachsen. Daher wird die Schulfahrt auf der Linie 50 zwischen den Haltestellen Dunantring und Feldbahnmuseum nun mit einem Gelenkbus durchgeführt. An den Wochenenden ist die Linie 50 künftig bereits ab 4 Uhr – statt bisher circa 5.45 Uhr – unterwegs.
 
Linie X53 (Flughafen Terminal 1 – Höchst Bolongaropalast): Die vierte Frankfurter Expressbuslinie
Die Frankfurter Expressbuslinien bekommen Zuwachs: Ab Dezember soll die aus Höchst kommende Buslinie 53 von Zeilsheim im 30-Minuten-Takt zum Flughafen (Terminal 1) verlängert werden. Um sie von den weiterhin verkehrenden „normalen“ Bussen der Linie 53 (Höchst – Zeilsheim) zu unterscheiden, erhalten die ab Zeilsheim zum Flughafen fahrenden Busse die Liniennummer X53. Ab der bisherigen Endhaltestelle Zeilsheim Bahnhof werden alle Haltestellen in Sindlingen angefahren, bevor es vom Sindlinger Friedhof über die Schnellstraßen zum Flughafen geht. Dort werden neben dem Terminal 1 auch die aufkommensstarken Haltestellen Lufthansa Aviation Center und Lufthansabasis sowie die neue Haltestelle Tor 20 bedient. Damit erhalten dann die Stadtteile Zeilsheim und Sindlingen eine schnelle und direkte Busverbindung zum benachbarten Flughafen. Die Expressbuslinie X53 soll, wie die drei anderen Expressbuslinien auch, an allen Tagen der Woche von 4 bis 1 Uhr im 30-Minuten-Takt verkehren.
 
Bisher sind in Frankfurt die drei Expressbuslinien X58 (Höchst Bahnhof – Flughafen Terminal 1), X61 (Südbahnhof – Flughafen Terminal 1) und X77 (Südbahnhof – CargoCity Süd) im Einsatz.
 
Die bereits erwähnte neue Haltestelle Tor 20 in Richtung Terminal 1 wird neben der X53 auch von den Linien X58, 58 sowie Linien aus dem Kreis Groß-Gerau bedient.
 
In Fahrtrichtung Höchst bedienen die Linien X53, X58 und 58 neu auch die Haltestelle Tor 3.
 
Linie 54 (Sindlingen Friedhof – Rebstock Leonardo-da-Vinci-Allee): Ein Bus mehr an Schultagen
Von Griesheim in Richtung Höchst gibt es an Schultagen morgens Kapazitätsengpässe. Daher wird die Linie 54 bis Höchst Bahnhof um eine Fahrt ergänzt. Diese startet um 7.15 Uhr am Griesheimer Bahnhof.
 
Linie 59 (Unterliederbach Cheruskerweg – Griesheim Erzbergerstraße): Mehr Fahrten, auch zum Gymnasium Römerhof
Ob von Unterliederbach oder von Griesheim nach Höchst: Die Linie 59 wird, gerade im morgendlichen Berufsverkehr, rege genutzt. Sie wird daher fortan zwischen 7 und 9 Uhr öfter verkehren – statt bisher im Zehn-Minuten-Takt fährt der Bus dann alle sieben bis acht Minuten. Von Höchst zum wachsenden Gymnasium Römerhof wird künftig auch die Fahrt um 7.04 Uhr mit einem Gelenkbus durchgeführt.
 
Metrolinien M72 (Nordwestzentrum – Rödelheim Bahnhof ) und M73 (Nordwestzentrum – Westbahnhof): Samstags mehr Platz durch längere Busse
Wegen hoher Fahrgastzahlen werden auf den Metrobuslinien M72 und M73 künftig an Samstagen tagsüber Gelenkbusse fahren, die mehr Platz als die bisherigen Standardlinienbusse bieten.
 
Fahrplaninformationen gedruckt und elektronisch
Die neuen Fahrpläne sind bereits verfügbar. Immer noch ein bewährtes Nachschlagewerk ist das gedruckte Fahrplanbuch, das ab Samstag, 3. Dezember, für 2,50 Euro an den bekannten Vorverkaufsstellen zu haben ist. Es dokumentiert auf 1728 Seiten alle Änderungen und bietet darüber hinaus viele weitere Informationen rund um Bahn und Bus. Auch in den elektronischen Medien, also in der RMV-App oder unter rmv-frankfurt.de sind die Fahrpläne ab 11. Dezember bereits abrufbar.

Neuer alter Dienstleister im Busbündel Höchst
Nach einer europaweiten Ausschreibung konnte traffiQ im November 2021 das Busbündel B (Höchst) mit acht Tages- und einer Nachtbuslinie an den bisherigen Betreiber vergeben. „Das Unternehmen DB Regio Bus Mitte hat das wirtschaftlichste und vor allem qualitativ überzeugendste Angebot vorgelegt und in den vergangenen Jahren erfolgreich an einer Verbesserung seiner Dienstleistungsqualität gearbeitet“, erklärt Reinhold. „Erstmals haben wir neben dem Angebotspreis auch mehrere Qualitätsaspekte als Zuschlagskriterium in der Vergabe einbezogen.“
 
Der Auftrag für das Bündel B läuft ab 11. Dezember über zehn Jahre, also bis Dezember 2032. Im ersten Betriebsjahr wird DB Regio Bus Mitte im Bündel B rund fünf Millionen Fahrplankilometer erbringen. Während der Laufzeit wird sich das Angebot in mehreren Stufen weiter entwickeln. Vor allem die Inbetriebnahmen der U-Bahnlinie U5 ins Europaviertel und der Regionaltangente West (RTW) werden zu Änderungen im Busnetz führen.
 
Mit der Neuvergabe des Bündels Höchst wird es im Frankfurter Busnetz einen weiteren Schub beim Abschied von fossilen Antrieben geben. Aufgrund von Lieferengpässen wegen der aktuell gestörten Lieferketten leider nicht direkt zum Fahrplanwechsel, aber im ersten Halbjahr 2023: „27 weitere Elektrobusse werden in den kommenden Monaten im Bündel Höchst in Betrieb genommen“, sagt Mobilitätsdezernent Majer. „Damit wächst Frankfurts E-Busflotte auf 81 Fahrzeuge an. Wir stellen den Frankfurter Stadtbusverkehr konsequent weiter auf Zero-Emission-Fahrzeuge um.“ (ffm)